Foto: Picture Alliance

Drittligist TSV 1860 München verlor zuletzt 2:5 gegen Magdeburg und feuerte Co-Trainer Oliver Beer. Nun musste auch Kapitän Sascha Mölders die Traningstasche packen: Laut dem Instagramaccount des Stürmers, darf er nicht einmal mehr mit der Mannschaft trainieren.


„Heute war ich am Trainingsgelände und mir wurde mitgeteilt dass ich nicht mehr zum Training erscheinen soll bzw. Individuell trainieren soll, weil der Trainer es so wünscht.“ So teilte Löwen-Stürmer Sascha Mölders auf seinem Instagramaccount seinen Kaderausschluss mit. Der Verein selbst bestätigte das mit einer Mitteilung auf der Vereinswebsite. Demnach habe sich diese Entscheidung aus der fortlaufenden Analyse der Entwicklung der vergangenen Wochen und in Abstimmung zwischen der sportlichen Leitung und den Gesellschaftern ergeben.

https://twitter.com/fums_magazin/status/1467918770324885504?s=20

Eine überraschende Entscheidung, denn Mölders verpasste in dieser Saison kein Ligaspiel und kann auf fünf Tore und vier Torvorlagen zurückblicken. Auch der 36-Jährige selbst betont auf Instagram, wie sehr ihn diese Entscheidung und die Art und Weise, wie sie ihm mitgeteilt wurde, schockiert. Der Mannschaft wünscht er als Kapitän nur das Beste.

Seine Kollegen melden sich derweil unter seinem Post mit deutlichen Vorwürfen gegen die Vereinsführung zu Wort. Der ehemalige Löwen-Verteidiger Aaron Berzel schreibt etwa: „Der Fisch stinkt bekanntlich immer vom Kopf..da sollten eher andere Leute den Hut nehmen und gehen… du bist 60!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ