Picture Alliance

Fabian Klos wird seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei Arminia Bielefeld nicht verlängern. Das bestätigte der Klub auf der Homepage des Vereins. Der Stürmer will nach elf Jahren eine neue Herausforderung angehen.


Er ist die Definition einer Ikone. Mit 24 Jahren zog es Fabian Klos an die Alm. Lange dauerte es nicht, bis er sich unsterblich machte. Elf Jahre später wird er seinen Herzensklub verlassen. Für die Fans und Verantwortliche ist es eine bittere Nachricht.

„In den letzten Wochen und Monaten habe ich mir immer wieder Gedanken über meine persönliche Zukunft gemacht. Jedem ist bekannt, wie sehr mir dieser Verein und diese Stadt am Herzen liegen. Das wird sich auch niemals ändern. Nichtsdestotrotz bin ich zu dem Entschluss gekommen, meinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Diese Entscheidung hat sowohl sportliche als auch private Gründe. So schwer sie mir auch gefallen ist, ist sie zu diesem Zeitpunkt die richtige für mich“, wie Klos auf der vereinseigenen Homepage zitiert wird.

384 Pflichtspiele absolvierte er bisher für die Arminia. Seine 162 erzielten Treffer machten ihn schon vor Jahren zum treffsichersten Spieler der Vereinsgeschichte. Diese Zahlen sind überragend und dürften doch noch lange nicht das beschreiben, was den fast zwei Meter großen Stürmer ausmachte. Vor allem als Mensch prägte er den Klub wie kein Zweiter.

Das bestätigte auch Geschäftsführer Samir Arabi: „Unser großer Dank und Respekt gilt Fabian Klos nicht nur für seine bisher hervorragenden Leistungen, seinen leidenschaftlichen Einsatz für unsere Farben und seine heute nicht mehr selbstverständliche Vereinstreue in elf Jahren.“ Als sportlicher Leiter war es 2011 Arabi, der Klos als einen seiner ersten Transfers nach Bielefeld lotste. „Das war prägend für die darauffolgende gemeinsame Zeit, daher haben wir eine besondere Beziehung zueinander. Elf Jahre sind wir Wegbegleiter und haben zusammen viele Highlights erlebt.“

So mancher Aufstieg oder das Erreichen des Pokalhalbfinales dürften besonders in Erinnerung geblieben sein. Trainer Frank Kramer, der im Verhältnis erst kurz für die DSC aktiv ist, kennt den Wert seines Stürmers. „Seitdem ich beim DSC Trainer bin, habe ich Fabian Klos als leidenschaftlichen Arminen erlebt, der alles für unsere gemeinsamen Ziele gibt. Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass Fabian das auch weiterhin abrufen und sich zu 100 Prozent einbringen wird. Er wird nach wie vor eine wichtige und wertvolle Rolle auf und außerhalb des Platzes spielen.“

Klos: „Wünsche mir zum Abschied nichts mehr, als dass wir zusammen den Klassenerhalt feiern können“

Der Klassenerhalt bleibt weiterhin das Saisonziel. Und gerade der 34-Jährige selbst will alles dafür tun. „Ich wünsche mir zum Abschied im Sommer nichts mehr, als dass wir alle zusammen an einem sonnigen Tag im Mai noch einmal den Klassenerhalt in der Bundesliga feiern können. Für dieses letzte gemeinsame Ziel werde ich bis zum Schluss alles geben und das DSC-Trikot mit Stolz tragen.“

Wohin die Reise für Klos ab dem Sommer geht ist noch ungewiss. Sicherlich war es für ihn die schwerste Entscheidung seiner Karriere. Er wird eine große Lücke hinterlassen, ist sich aber sicher, dass sein Klub bereit für eine neue Zeitrechnung ist: „Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Arminia für die Zukunft sehr gut vorbereitet ist und wir Spieler in unserem Kader haben, die in meine Fußstapfen treten können. Ich werde dem Verein immer dankbar für die dann elf gemeinsamen Jahre sein. Meine sportliche Reise geht woanders weiter und doch werde ich immer mit Arminia verbunden bleiben.“

Eine Liebeserklärung:
Der Held im Schatten: Eine Liebeserklärung an Fabian Klos

Während Lewandowski einen Rekord nach dem anderen bricht und Erling Haaland sich aufmacht, schon jetzt die größten Fußstapfen zu zertreten,…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ