ancelotti carlo
Picture Alliance

Am vergangenen Wochenende krönte sich Carlo Ancelotti zum Meister mit Real Madrid. In allen Top-5-Ligen Europas stand er damit am Ende der Saison mindestens einmal auf Platz Eins. Eine weitere Station wird für den 62-Jährigen aber nicht hinzu kommen. Nach dem Ende seines Engagements mit den Königlichen wird er seine Trainerlaufbahn auf Klubebene beenden.


Wer sich fragt, was der AC Mailand, der FC Chelsea, Paris Saint-Germain, der FC Bayern München und Real Madrid gemeinsam haben, wird die Antwort bei einem Blick auf die Trainer-Statistik finden. Mit all diesen Klubs krönte sich Carlo Ancelotti mindestens einmal zum Meister. Er ist damit der erste Übungsleiter, der dieses Kunststück in all diesen Top-Ligen vollbringen konnte.

Mit nun 62 Jahren neigt sich seine Laufbahn allerdings dem Ende entgegen. Das bestätigte der Italiener gegenüber Amazon Prime selbst. „Nach Real Madrid werde ich aufhören. Wenn mich Real Madrid noch zehn Jahre als Trainer behält, werde ich noch zehn Jahre trainieren“, wie Ancelotti von 90min.de zitiert wird.

Fährt Ancelotti als Trainer zu einer WM?

Bis 2024 ist der Cheftrainer noch an Real gebunden. Ihm bleibt also noch Zeit, den ein oder anderen Titel einzusammeln und womöglich noch einmal bei den Königlichen zu verlängern. Doch nach seinem neuesten Triumph freut er sich auch auf unbeschwertere Zeiten. „Ich würde gern Zeit mit meinen Enkeln verbringen und mit meiner Frau urlauben. Ich war noch nie in Australien oder Rio de Janeiro.“

Als endgültiger Schlussstrich müsste ein Aus bei Madrid aber nicht gesehen werden. Denn der mit einer Kanadierin verheiratete Ancelotti könnte sich vorstellen, auch noch einmal eine Nationalmannschaft zu trainieren. „Im Hinblick auf die WM 2026 warum nicht? Ich könnte Kanada trainieren, das bisher gut abgeschnitten hat“, so der 62-Jährige, der vermutlich noch die ein oder andere Überraschung bereit halten wird.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ