FC Arsenal, Eckfahne
Foto: Picture Alliance

45 Millionen Euro hat der FC Arsenal in diesem Sommer bereits für neue Spieler investiert. Mit Lisandro Martínez wurde ein weiterer potenzieller Neuzugang ins Visier genommen. Ein Abgang wäre der nächste große Verlust für Ajax Amsterdam.


Der Vorjahresfünfte der Premier League will in der kommenden Saison die Champions League ins Visier nehmen. Dafür wurde bereits der 22-jährige Fábio Vieira für das offensive Mittelfeld verpflichtet. Weiterhin wollen die Gunners aber in der Defensive nachbessern.

Als Abräumer haben die Kaderplaner laut der Times den Argentinier Lisandro Martínez ins Visier genommen. Ein erstes Angebot über etwa 25 Millionen Euro soll Ajax Amsterdam allerdings abgelehnt haben. Als sich Manchester United als weiterer Interessent dazugesellte, erhöhte Arsenal dann die Offerte auf nun fast 40 Millionen.

Arsenal will United abschütteln

Es dürfte bezweifelt werden, dass die Niederländer mit dieser Summe letztendlich zufrieden sind. Doch zumindest die Gespräche dürften weiter fortgeführt werden. Damit droht Ajax der Verlust eines weiteren Leistungsträgers.

Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui haben Amsterdam bereits in Richtung Bundesliga verlassen. Sébastian Haller könnte als Dortmunder Neuzugang folgen. Für Martínez würde Ajax zumindest noch eine äußerst stattliche Summe einnehmen. Durch seinen bis 2025 gültigen Vertrag steht sein Klub nicht unter großem Zugzwang.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ