Autor: FUMS

Früher war Hand nicht gleich Hand

Hand auf‘s Herz, früher war Hand nicht gleich Hand. Da konnten Maradonas göttlich gelenkte Griffel den Ball über Freund und Feind hinweg ins Tor buchsieren und Oli Kahn faustete den Ball im gegnerischen Strafraum ins Tor. Auf dem Hinterhof war man sich einig, wer Hand spielt, muss ins Garagentor. Auf dem Bolzplatz gabs Arschschießen. Das waren klarer umrissene Regeln, als das, was der momentane Regelkanon einem an die Hand gibt.