Autor: Thomas Poppe

Perišić zum FC Bayern: Ivan, der schreckliche Transfer? Von wegen!

Über Deutschland lacht die Sonne, über den Perišić-Transfer ganz Europa. So ähnlich ist gerade der Tenor im Netz, wenn es um die Verpflichtung des kroatischen Vize-Weltmeisters geht. Völliger Käse, befindet unser unser Ivica Olic-Redaktions-Double Thomas Poppe und gibt dem 30-Jährigen den Stempel „Top-Transfer.“

BVB-Fans? Heult leise!

Nachdem sich Fans in Schwarz-Gelb bereits nach Werder gegen Bayern über das größte Fehlurteil des Fußballs einig waren, gab es nun bei Dortmund gegen Schalke auch noch den heftigsten Skandal der Menschheitsgeschichte. Zumindest, wenn man den Kommentare im Netz Glauben schenken darf. „Heult leise“, sagt unser Mega-Motzki Thomas Poppe und nimmt sich die Verschwörungstheoretiker zur Brust, die erstaunlich oft ein „Echte Liebe“-Logo auf dem Profilbild haben.

Boa, ey!

Jérôme Boateng ist unter die Magazin-Verleger gegangen. Spätestens seit der Release-Party im P1 – die nach dem German Classico – weiß das wohl jeder. Früher eröffneten FCB-Kicker nach der Karriere Schreibwarenläden, heute gibt’s das zweite Standbein (mega Wortspiel) schon während der Karriere und direkt als eigenes Heft. Unser laufender Lesezirkel Thomas Poppe hat die zweite Ausgabe des Hochglanz-Heftes auf 132 Seiten mal genauer unter die Lupe genommen. Für’s literarische Quartett hat es aber nicht gereicht, soviel sei vorweggenommen.

Caiuby – dann geh doch zu Netto!

Augsburg-Profi Kai-Uwe ähhh…Caiuby kam einfach nicht aus dem Urlaub zurück, tauchte nach knapp drei Wochen dann in der Disco statt auf dem Trainingsgelände auf. Unser Redaktionssitzungs-Zuspätkommer Thomas Poppe fragt sich: „What the fuck?“ – und fordert einen anderen Umgang mit Vertragsbrechern.

Fußball kann so egal sein

Christian Gentners Vater verstarb nach dem Spiel VfB Stuttgart vs. Hertha BSC noch im Stadion. Fußball kann so egal sein manchmal. Unser Autor Thomas Poppe weiß das nur zu gut und denkt zurück an seinen Opa, mit dem er stets über Fußball sprechen und debattieren konnte. Und der plötzlich nicht mehr da war.

Super League? Dann geht doch, aber ganz!

Wäre die Bundesliga eine WhatsApp-Gruppe, dann hätte der FC Bayern den Chat gerne verlassen – hatte aber keine Admin-Rechte. Und so steht uns wohl „nur“ eine Super League bevor. Mit einem Dutzend erlesener Teams inklusive einiger Gäste, wie der SPIEGEL gerade dank neuester Football Leaks-Recherche bekannt gab. Für manche Fans vielleicht ein Grund zum Jubeln, nicht aber für unseren Bayern-Bazi Thomas Poppe, der so sauer ist, dass er die Bayern jetzt erst recht aus der Liga werfen würde.