Axel witsel
Picture Alliance

Dass Axel Witsel den BVB im Sommer verlässt stand schon länger fest. Nun verdichten sich aber die Anzeichen dafür, wohin es für den Belgier geht: Zu einem europäischen Schwergewicht.


Die Wege von Borussia Dortmund und Axel Witsel trennen sich in diesem Sommer. 2018 wechselte Axel Witsel aus Quanjian in China zu den Borussen und stand insgesamt 145 Mal auf dem Platz, traf dabei 13 mal ins Netz und bereitete sechs Tore vor. Seine Zeit in der Bundesliga war aber auch von Verletzungen geprägt, allen voran sein Achillessehnenriss im Januar 2021 gab seiner BVB-Zeit einen deftigen Knick.

Seitdem konnte er nicht mehr an seine vorheriges Leistungspensum abrufen, wirkte weniger dynamisch und antrittsschnell und hatte wohl auch deshalb mit immer weniger Spielzeit zu kämpfen. Dass man nun den Vertrag des 33-Jährigen auslaufen lässt, ist aus Sicht des Vereins folgerichtig.

Der BVB war seine erste Station in einer Top-5-Liga: 2011 zog es ihn von Standard Lüttich zu Benfica Lissabon, ehe es von dort 2012 nach Russland zu Zenit St. Petersburg ging. 2017 folgte der Wechsel zuj TJ Quanjian, ehe es in den Pott ging.

Witsel zieht es nach Spanien

Nun scheint aber ein Wechsel in die nächste Topliga anzustehen – und das zu einem europäischen Topklub! Der belgische Sender „RTBF“ meldet, dass Witsel kurz vor einer Unterschrift bei Atlético Madrid steht. So soll bereits am Montag der Medizincheck anstehen, ehe am Dienstag ein Einjahresvertrag mit einer Option für ein weiteres unterschrieben werde.

In den vergangenen Wochen war Witsel auch Thema bei einem anderen Champions-League-Club: Olympique Marseille soll Interesse am Mittelfeldmann gehabt habe. Das Thema scheint aber nun vom Tisch zu sein.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ