Picture Alliance

„Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge“: Eine Wales-Fahne mit dieser Aufschrift hielt Reals Gareth Bale gemeinsam mit dem Nationalteam einst hoch, bekommt seit 2019 quasi keinen Fuß mehr in die Madrider Tür. Nun bietet sich aber eine historische Chance.


Nämlich die Teilnahme der Waliser an der WM 2022 in Katar! Nach dem 2:1-Sieg im Playoff-Halbfinale gegen Österreich fehlt nur noch ein Sieg zum Ticket. Dafür müsste im Finale Schottland oder die Ukraine besiegt werden. Nach 1958 wäre es die zweite Teilnahme überhaupt für Cymru (Wales auf walisisch). Damals scheiterte man im Viertelfinale an den späteren Weltmeister Brasilien.

Teil dieses historischen Erfolges wäre auch Gareth Bale – mit einem Doppelpack machte er den Sieg gegen die ÖFB-Auswahl klar. Doch er will auch bei einer eventuellen Endrundenteilnahme dabei und vorallem topfit sein. Sein Vertrag in Spanien läuft zum Ende der Saison aus. Was könnte also der nächste Schritt sein? Wales-Legende Ian Rush bringt die zweite englische Liga ins Spiel: Cardiff City! „Er wird sich Optionen freihalten und eine der Angebote könnte Cardiff sein“, wird der 73-fache Nationalspieler bei Wales Online zitiert.

Laut the The72 soll Gareth Bale neulich verraten haben, Fan des Vereins aus der walisischen Hauptstadt zu sein. Die Championship also als Karriere-Wiederbeleber? Dass er noch immer kicken kann, hat er unlängst gegen Österreich bewiesen. Eine Rückkehr auf die Insel ist durchaus eine Option. Doch auch aus der Premier League soll es Interesse geben: Das neureiche Newcastle United soll nach Informationen von Mirror ein Auge auf Bale geworben haben.

Dass er seinen Vertrag bei den Königlichen verlängert wird, ist ausgeschlossen, das Ende des Kapitels „Real Madrid“ beschlossene Sache. Die spanische Marca bezeichnete ihn neulich als „blutsaugenden Parasiten“, seit 2019 ist seine Karriere von wenig Einsatzzeit und viel Verletzungspech geprägt. Ein unrühmliches Ende einer eigentlich beeindruckenden Zeit: Im Sommer 2013 wechselte Bale als erster Spieler überhaupt für eine Ablösesumme von über 100 Millionen Euro von Tottenham ins Estádio Santiago Bernabeu. In 256 Partien erzielte er nicht nur 106 Treffer und legte 67 vor, er wurde zwei Mal spanischer Meister und ganze vier Mal (!) CL-Sieger, prägte also die „La Décima und noch mehr“-Ära mit.

Unvergessen bleiben auch zwei Treffer Bales für Real Madrid: Der Siegtreffer zum 2:1 im Finale der Copa del Rey 2014, als er im Seitenaus an Barcas Marc Bartra vorbeisprintete und schließlich Torwart Pinto tunnelte.

Oder als er im Champions-League-Finale 2018 gegen Liverpool (3:1) die Galaktischen mit einem traumhaften Fallrückzieher über Loris Karius hinweg auf die Siegerstraße brachte.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ