Foto: Picture Alliance

Michael Ballack, früherer Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, ist zwischenzeitlich ins Beratergeschäft eingestiegen. Der Ex-Profi, der unter anderem bei Leverkusen, Bayern und Chelsea spielte, arbeitet als Geschäftsführer der Berateragentur „Lucky 13 GmbH“.


Vor 16 Jahren war Michael Ballack „Capitano“ der Nationalmannschaft, die bei der WM im eigenen Land das „Sommermärchen“ möglich machte. Heute ist der 45-Jährige Spielerberater und Geschäftsführer einer Agentur. Das bestätigte er der „Bild“.

„Ich helfe jungen Spielern bei der Karriere-Planung. Es geht um die Jungs. Ich möchte ihnen meinen Erfahrungsschatz weitergeben“, erklärte Ballack. Der ehemalige Offensivspieler arbeitet schon seit einiger Zeit als Berater, machte dies aber bislang nicht öffentlich.

Unter den von Ballack betreuten Spielern befindet sich Anton Kade von Hertha BSC. Weitere Akteure seiner Agentur sind bislang nicht bekannt. Für Kade ist Ballack momentan ein Gesprächen mit Hertha-Manager Fredi Bobic. „Ich kenne Fredi Bobic schon seit vielen Jahren. Wir sind in Gesprächen. Ganz wichtig für Anton ist die sportliche Perspektive“, sagte Ballack. „Wir sind in einem sehr guten und klaren Austausch. Ich bin sehr froh, dass Michael die Karriere-Planung hier unterstützt und es ihm genauso um die Entwicklung des Spielers geht“, wird Fredi Bobic zitiert.

Ballack wird Berater – Verlässt Choupo-Moting den FC Bayern?


Das Winter-Transferfenster ist gerade erst geschlossen, da hagelt es bereits Gerüchte über mögliche Wechsel im kommenden Sommer. Ein Spieler des FC Bayern wird mit Juventus Turin in Verbindung gebracht.

Die itanlienische Tuttosport berichtet: Juventus Turin hat ein Auge auf Bayerns Eric Maxim Choupo-Moting geworfen! Die Alte Dame sucht nach der Verpflichtung von Top-Stürmer Dušan Vlahović eine passende Back-Up-Lösung. Der 32-jährige Kameruner Choupo-Moting erfüllt diese Rolle in München aktuell perfekt: Ansprüche auf den Stammplatz von Robert Lewandowski hatte der Angreifer nie, rief aber in der Vergangenheit immer gute Leistungen ab, wenn sie gefragt waren.

Der FC Bayern denkt laut des Berichts jedoch darüber nach, Joshua Zirkzee, der aktuell an den RSC Anderlecht ausgeliehen ist und dort überzeugt, als zweiten Mann hinter Lewandowski aufzubauen und sich im Sommer von Choupo-Moting zu trennen. Da Kommt das Angebot der Italiener natürlich gerade Recht. Der Vertrag des Stürmers läuft noch bis Sommer 2023.

Zieh dir das mal schnell rein hier:
Ajax Benfica
Video: Benfica und Ajax zelebrieren gemeinsam ihre Geschichte

Im Estádio da Luz in Lissabon treffen am Mittwochabend in der Champions League zwei Schwergewichte des europäischen Fußballs aufeinander: Benfica…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ