Julian Nagelsmann am Sky-Mikro
Picture Alliance

Nico Schlotterbeck wechselt vom SC Freiburg zum BVB! Alle glücklich, alle happy. Außer der FCB, allen voran Trainer Julian Nagelsmann. Der soll nämlich beim deutschen Nationalspieler durchgeklingelt haben.


Das berichtet zumindest die Sport Bild. So soll der 34-jährige Bayern-Trainer bei Schlotterbeck angerufen haben, um ihn doch noch von einem Wechsel zum FCB zu begeistern – offensichtlich erfolglos. Im Bericht heißt es weiter, dass der Innenverteidiger das Angebot der Münchener abgelehnt habe, weil Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu lang eine „zögerliche Haltung“ gezeigt habe.

„Keineswegs das wirtschaftlich beste Angebot herausgesucht

Dabei sei das Angebot des Rekordmeisters besser gewesen – monetär zumindest. Man hat beim FC Bayern also wohl nichts unversucht gelassen, um den Freiburger zu einem Wechsel an die Isar zu bewegen.

Sebastian Kehl, designierter BVB-Sportdirektor, betonte bei Bekanntwerden des Transfers, dass sich Schlotterbeck „unter vielen interessierten Klubs keineswegs das wirtschaftlich beste Angebot herausgesucht, sondern ganz bewusst den BVB gewählt [habe], um sich hier sportlich weiterzuentwickeln.“ Anfang Mai hatte der 22-Jährige im Ruhrgebiet einen Vertrag bis 2027 unterschrieben.

Beim BVB ging transfertechnisch einiges:
Das Logo des BVB
„Bayern ausgestochen!“: Reaction Action zu den Haaland- und Adeyemi-Transfers

Da isse, die Bestätigung! Erling Haaland wechselt zur kommenden Saison zu Manchester City, quasi im gleichen Atemzug bestätigt der BVB…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ