Picture Alliance

Bei der schmerzhaften 2:4-Niederlage gegen Bochum konnte Alphonso Davies wie auch schon in den vergangenen Wochen nicht mitwirken. Anfang des Jahres wurde beim Kanadier eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert. Nach einem erfreulichen Heilungsprozess kann der Außenverteidiger so langsam am Comeback arbeiten.


Zum Auftakt in die Rückrunde fehlte Alphonso Davies noch aufgrund einer Infektion mit Covid-19. Im Gegensatz zu den meisten Profis ging die Erkrankung nicht spurlos am 21-Jährigen vorbei. Durch eine vermeintliche Entzündung am Herzmuskel wurde er aus jeglicher Belastung genommen und vorerst intensiv medizinisch beobachtet. Für Trainer Julian Nagelsmann war diese Nachricht im Januar „hochgradig beschissen.“

Zieh dir das mal schnell rein hier:
davies
Video: Kanada schlägt die USA und Davies eskaliert

Durch den 2:0-Sieg gegen die USA darf sich Kanada weiter Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Der verletzte Alphonso Davies musste…

Nach der Partie gegen Bochum hatte der Übungsleiter aber bessere Neuigkeiten. „Er befindet sich erfreulicherweise auf einem sehr guten Weg der Besserung“, so Nagelsmann gegenüber sky. Es werden noch ein paar Spieltage vergehen, bis Davies wieder auf den Platz zurückkehren kann. Immerhin hat sich die Situation nicht verschlimmert und eine Heranführung an das Mannschaftstraining ist in absehbare Reichweite gerückt.

„Es dauert noch ein bisschen. Die gefährlichen Marker des Herzens haben sich aber nahezu verabschiedet. Es gibt noch ein, zwei Dinge, die noch ein bisschen Zeit bedürfen. In zwei Wochen gibt es wieder einen Kontrolltermin.“ Gerade im Hinblick auf die dünne Personaldecke in Bayerns Hintermannschaft wird der Außenverteidiger schnellstmöglich zurückgesehnt. Und auch wenn weiter die Vorsicht gilt, schätzt Nagelsmann die Lage richtig ein. „Es ist der Best Case eingetreten, was den Heilungsverlauf anbelangt.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ