FC Bayern Gerd Müller
Picture Alliance

Ehre wem Ehre gebührt: Im vergangenen Jahr wurde neben dem Ballon d’Or ein weiterer Preis eingeführt, der nun den Namen einer FCB-Ikone trägt.


2021 war ein spannendes Jahr bei der Ballon d’Or-Vergabe. Am Ende bekam Lionel Messi seinen siebten, während Robert Lewandowski – trotz Rekordjahr – leer ausging. Naja, fast leer. Denn „France football“, die den Goldenen Ball vergeben, haben eine neue Auszeichnung für den besten Stürmer eingeführt: Den „Best Striker“-Award.

Diesen Preis bekam der Pole. Viele sahen dies eher als Trostpreis, weil er beim Jackpot leer ausging, trotz seiner Monster-Saison aber wenigstens irgendwas gewinnen sollte. Ebenjener Award wird aber weiterhin vergeben werden – und hat nun einen offiziellen Namen! Wie „France football“ mitteilte, heißt der Titel ab sofort „The Müller Trophy“, benannt nach Bayern– und Deutschland-Legende Gerd Müller.

Vergeben wird der Preis an den Spieler, der die meisten Tore für Verein und Nationalmannschaft in der jeweiligen Saison erzielt hat. Erster „The Müller Trophy“-Gewinner ist also Robert Lewandowski, damals noch im Dienste des FC Bayern.

Bayern-Boss Oliver Kahn äußerte sich auf Twitter: „Er ist der erfolgreichste Stürmer, den Deutschland je hatte, und einer der größten Mittelstürmer der Weltfußball-Geschichte. Er ist eine absolute Bayern-Legende. Niemand hat diese Ehre mehr verdient als er.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ