Picture Alliance

Beim FC Bayern gelang ihm noch nicht der große Durchbruch, dafür läuft es in Belgien umso besser: Leihgabe Joshua Zirkzee ist seit dem Sommer an den RSC Anderlecht verliehen und fühlt sich – sportlich zumindest – pudelwohl in Brüssel. In der Jupiler Pro League steht der Niederländer bei 18 Scorer-Punkten in 24 Spielen. Und weil er der beste Torschütze der von Abwehr-Legende Vincent Kompany trainierten Truppe ist, würde man ihn eigentlich gerne halten.


Wie wichtig Zirkzee für den belgischen Rekordmeister ist, bewies der 20-Jährige am vergangenen Wochenende bei 4:1-Sieg gegen KAS Eupen mit zwei Treffern eindrucksvoll. Es war sein dritter Doppelpack in der laufenden Spielzeit, in der er auf insgesamt 12 Buden kommt. Kein Wunder also, dass man bei Anderlecht durchaus Interesse an einem längeren Aufenthalt Zirkzees hätte: Die Zeitung „Het Nieuwsblad“ meldete unlängst, dass man sich bemüht, ihn auch nach dem Ende der Leihe im Sommer 2022 zu halten.

Ein Problem dürfte aber die Ablösesumme sein, die die Bayern verlangen werden. Laut transfermarkt.de hat Zirkzee einen Marktwert von acht Millionen Euro. Dass man in Anderlecht, angesichts des noch bis 2023 laufenden Vertages in München, aber etwas tiefer in Tasche greifen müsste, schreckt die Verwantortlichen dem Vernehmen nach ab. Dennoch ist es eine Investition, die sich lohnen dürfte: Derzeit dümpelt man in der belgischen Liga auf Platz vier rum und wird mit 15 Punkten Rückstand auf Aufsteiger und Tabellenführer Royale Union Saint Gilloise (dem Team von Meppen-Legende Deniz Undav) eher nicht mehr um den Titel mitreden.

Hinzu kommt, dass zum zweiten Mal im Folge seinen besten Torschützen verlieren würde: Im Spieljahr 2020/21 war ein gewisser Lukas Nmecha von Manchester City an die Lilanen verliehen worden und erzielte 14 Treffer in 31 Ligaspielen. Halten konnte man ihn aber damals nicht: Er fand seinen Weg bekanntermaßen nach Wolfsburg. Am Ende jener Saison stand man auf Platz drei der Abschlusstabelle, in den anschließenden Meisterschafts-Play-offs wurde man lediglich Vierter. Der Platz berechtigte zur Teilnahme an der Quali zur Conference League 2021/22, in der man aber in den Play-offs an Vitesse Arnheim aus den Niederlanden scheiterte.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ