Erling Haaland BVB
Picture Alliance

Die Spekulationen um die Zukunft von Erling Haaland nehmen einfach kein Ende: Spanische Medien berichten nun sogar von einer Einigung mit seinem neuen Verein.


Der spanische Sender Cuatro berichtet: Erling Haaland hat sich für einem Wechsel zum FC Barcelona entschieden. Berater Mino Raiola soll den Katalanen bereits die Zusage für einen Transfer im kommenden Sommer gegeben haben. Das Problem: Der Traditionsverein klagt über ein großes Loch in der Kasse – die Schulden des Klubs gehen mittlerweile in die Milliarden. Für den Transfer des Norwegers müsste der FC Barcelona also extrem Einsparungen in Kauf nehmen und einige Spieler verkaufen. Dazu sollen die Offiziellen des Verein laut des Fernsehberichts jedoch bereit sein.

Von einem Wechsel zu Real Madrid soll Haaland hingegen Abstand genommen haben, da die Königlichen mit Kylian Mbappé aktuell einen ähnlichen Spielertyp im Visier haben.

Bericht: Raiola fordert unglaubliches Gehalt für Haaland

Die Zeitung Gazzetta dello Sport will erfahren haben: Raiola fordere ab Sommer ein Jahresgehalt in Höhe von 50 Millionen Euro für Erling Haaland – plus Bonuszahlungen! Damit wäre der Norweger wohl in jedem Team der absolute Topverdiener, egal wohin er zur nächsten Saison wechseln würde.

Durch eine Ausstiegsklausel, die sich im Bereich zwischen 75 bis 90 Millionen Euro bewegen soll, könnte Haaland den BVB im kommenden Sommer verlassen – nur die optimistischsten Fans glauben aktuell wohl noch an einen Verbleib in Dortmund.

Haaland-Transfer: BVB setzt Deadline

Die Gerüchte über einen möglichen Transfer von Erling Haaland lassen den BVB nicht zur Ruhe kommen. Nun haben sich die beide Parteien laut eines Berichts auf eine Deadline geeinigt, bis wann die Zukunft des Spielers geklärt sein soll.

Laut eines Berichts der Bild möchte Borussia Dortmund bis Ende Februar Klarheit im scheinbar endlosen Transferpoker um Erling Haaland haben. Die Zeitung berichtet, dass sich beide Parteien auf diese Deadline geeinigt haben.

Eine Entscheidung scheint jedoch schon gefallen zu sein: Nach Paris wird Haaland wohl nicht wechseln! Laut der OK Diario hat Haaland dem französischen Serienmeister Paris Saint-Germain eine Absage erteilt! PSG soll Borussia Dortmund bereits vor einigen Wochen ein offizielles Angebot unterbreitet haben, welches Berater Mino Raiola jedoch abgelehnt haben soll. Als Grund nennt der Bericht vor allem die Tatsache, dass sich der norwegische Superstar einen möglichen Transfer zu Real Madrid nicht verbauen möchte. Das Verhältnis zwischen den Bossen von PSG und den Königlichen aus Madrid gilt spätestens seit dem geplatzten Transfer von Kylian Mbappé als angespannt.

Generell sei ein direkter Transfer von Borussia Dortmund zu Real Madrid laut des Berichts aktuell die favorisierte Lösung des Stürmers. Als weiterer potentieller Abnehmer gilt weiterhin auch Manchester City, die sich als einer der wenigen Vereine in Europa die üppigen Gehaltsvorstellungen des Norwegers leisten könnten.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ