Foto: Picture Alliance

Nachdem sie in der vergangenen Saison noch mehrmals als VAR im Einsatz war, beendet die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb nun ihre aktive Karriere. In Zukunft wird sie in London für die englische Schiedsrichtervereinigung PGMOL arbeiten und als „Women’s Select Group Director“ englische Schiedsrichter:innen bei der Entwicklung unterstützen.


Auf der offiziellen Seite des DFB kommentierte Steinhaus-Webb ihren Abschied und ihre neue Aufgabe: „Ich freue mich auf die Aufgabe als Women’s Select Group Director im PGMOL-Team. Der Frauenfußball in England setzt mit den aktuellen Rahmenbedingungen völlig neue Maßstäbe. Ich freue mich auf die großartige Gelegenheit, meine vielfältigen Erfahrungen als Schiedsrichterin mit den Unparteiischen in England zu teilen und sie dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen sowie belastbare Strukturen innerhalb des Verbandes für eine optimale Entwicklung der Schiedsrichter*innen zu implementieren. Ich bin Lutz Michael Fröhlich und seinem Team sehr dankbar, dass mir dieser Schritt ermöglicht wird und freue mich auf den angestrebten Austausch und die intensive Zusammenarbeit zwischen dem DFB und der FA.“

Hier die offizielle Twitter-Mitteilung des DFB zu Steinhaus-Webb:

Zieh dir das mal schnell rein hier:
HSV präsentiert neues Ausweichtrikot

Der HSV hat sein neues Ausweichtrikot für die kommende Saison vorgestellt. Unter dem Motto „Das ist der #StoffunsererStadt“ können Fans…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ