Picture Alliance

Für Union Berlins Timo Baumgartl rückte der Fußball zuletzt in den Hintergrund. Beim 26-Jährigen wurde ein bösartiger Tumor entdeckt. Noch in der letzten Woche unterzog er sich einer Operation. Nach dem erfolgreichen Ausgang will sich der Innenverteidiger ganz auf seine Genesung konzentrieren.


Neben aller Leidenschaft und Liebe zum Fußball ist die Gesundheit stets die größte Priorität im Fußball. Union Berlins Timo Baumgartl konnte in den vergangenen Wochen nicht wirklich an die schönste Nebensache der Welt denken. Wie die Eisernen mitteilten, erkrankte der 26-Jährige an Hodenkrebs und musste sich einer Operation unterziehen.

Dabei wurde ein bösartiger Tumor erfolgreich entfernt. Für den aus Eindhoven ausgeliehenen Abwehrspieler waren die zurückliegenden Tage mit viel Ungewissheit verbunden. „Es war natürlich schon ein kleiner Schock“, wie Baumgartl von Transfermarkt.de zitiert wird. Nun steht eine Nachbehandlung mit weiteren präventiven Maßnahmen an.

Union unterstützt Baumgartl bei Genesung

An eine Rückkehr auf den Fußballplatz ist noch nicht zu denken. Der Berliner „weiß noch nicht, wie lang es dauern wird.“ Über alles Weitere soll noch in dieser Woche beraten werden. „Glücklicherweise gehe ich seit einigen Jahren zur Vorsorge. Ich bin sehr dankbar für die schnelle, klare Diagnose und für die inzwischen erfolgte, gut verlaufene Operation. Ich möchte mich von ganzem Herzen für die unglaubliche Unterstützung seitens der Charité, der Mannschaftsärzte und des Vereins bedanken.“

Um bald wieder angreifen zu können, will sich der Abräumer bestmöglich erholen. „Mein Fokus gilt jetzt der schnellstmöglichen Genesung.“ Dabei begleiten wird ihn Union Berlin, auch wenn seine Zukunft womöglich nicht bei den Eisernen liegt.

„Wir werden Timo auf seinem Weg bestmöglich unterstützen. Unser ausgezeichnetes Netzwerk von absoluten Spitzenmedizinern steht ihm dafür auch weiterhin zur Verfügung. Dafür sind wir sehr dankbar und daher auch zuversichtlich, dass Timo wieder vollständig genesen wird“, so Geschäftsführer Oliver Ruhnert. In dieser Saison absolvierte er 35 Einsätze für die Köpenicker.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ