Picture Alliance

Borussia Mönchengladbach befindet sich nach der überraschenden Absage von Lucien Favre weiter auf der Suche nach einem neuen Trainer. Berichten zufolge könnte diese allerdings bald enden: So soll der Verein sich mit Daniel Farke bereits einig geworden sein. 


Alle waren sich sicher – Lucien Favre wird der neue Coach von Borussia Mönchengladbach. Doch so kam es zur Verwunderung vieler nicht. „Lucien Favre hat Borussia im Herzen, möchte aber nicht mehr in Deutschland arbeiten. Sie können sicher sein, dass wir alles getan haben, aber ich glaube nicht, dass Lucien Favre in den nächsten beiden Jahren Trainer bei Borussia sein wird“, konstatierte Gladbach-Manager Roland Virkus vor kurzem auf der Mitgliederversammlung des Vereins. 

Folglich ist man in Gladbach noch immer auf der Suche nach einem neuen Trainer und so lange diese Personalfrage nicht geklärt ist, scheint auch der geplante Kaderumbruch nicht voranzukommen. „Ich kann nur hoffen, dass diese Thematik schnell geklärt ist“, gab Nationalspieler Jonas Hoffmann zuletzt zur Trainerfrage offen zu. Wie es aussieht, hat das Warten wohl bald ein Ende.

Gladbach wohl mit Farke einig

Denn wie der Kicker berichtet, sollen die Fohlen kurz vor der Verpflichtung von Daniel Farke stehen. Der frühere Nachwuchstrainer von Borussia Dortmund hat sich als Übungsleiter von Norwich City einen Namen gemacht. Zuletzt stand der 45-Jährige unter Vertrag beim FK Krasnodar. Aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine beendete er aber bereits nach kurzer Zeit sein dortiges Engagement. Nun soll er das Rennen um den Trainerjob bei der Borussia für sich entschieden haben. Zuletzt galt auch Vincent Kompany als heißer Kandidat. Doch mehreren Berichten zufolge soll der Belgier bereits seit längerer Zeit mit dem englischen Erstliga-Absteiger FC Burnley einig sein. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ