Picture Alliance

Am Boxing Day wird in der englischen Premier League für gewöhnlich Fußball gespielt. In diesem Jahr verlegt die Liga allerdings einige Spiele. Grund dafür ist mal wieder die Corona-Pandemie.


Das Coronavirus greift in der Premier League erneut um sich. Wegen zu vieler positiver Fälle in den Kadern von Leeds United und dem FC Watford wandten sich beide Vereine an die Liga und baten darum, ihre Partien gegen Liverpool und bei Wolverhampton zu verlegen.

Von Spielabsagen aufgrund der Corona-Pandemie war der FC Liverpool um Jürgen Klopp bisher verschont geblieben, am zweiten Weihnachtsfeiertag müssen nun erstmal auch die „Reds“ pausieren. Die Premier League gab am Donnerstag der Bitte von Leeds und Watford statt.

Schon am vergangenen Wochenende konnten nur vier von zehn Spielen ausgetragen werden.

„Die Liga ist sich bewusst, dass die Entscheidung, diese beiden Spiele zu verschieben, die Fans enttäuschen wird, und hat Verständnis für ihre Frustration in einer besonderen Zeit des Jahres, in der sich die Fans auf den Besuch von Fußballspielen freuen“, ließ die Premier League in einem Statement verlauten.

Wechselt Premier League-Star zum FC Bayern?

Der FC Bayern wappnet sich für einen möglichen Abgang von Flügelmann Kingsley Coman. Als Ersatz hat der Rekordmeister einen brasilianischen Star aus der Premier League im Auge. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 50 bis 60 Millionen Euro.

Die Wechselgerüchte um Kingsley Coman halten sich hartnäckig. Sein Ausbildungsverein Paris Saint-Germain, der FC Chelsea oder auch Manchester United werden als mögliche Ziele des Franzosen gehandelt. Für den Fall eines Abgangs des Edelreservisten nach Ende der laufenden Spielzeit sucht der FC Bayern bereits nach einer Alternative.

Im Zentrum des Interesses: Raphinha. Acht Tore in 16 Spielen der aktuellen Saison für Leeds United haben die Bayern-Bosse aufhorchen lassen. Das berichtet todofichajes.com. Der 25-Jährige gab im Oktober sein Länderspieldebüt für Brasilien und erzielte seitdem in fünf Einsätzen zwei Tore für die Südamerikaner.

Uneinigkeit herrscht indes noch über die Ablösesumme zwischen Leeds und Bayern. Die Engländer fordern angeblich rund 60 Millionen Euro, der FCB sei demnach allerdings nur bereit, 50 Millionen Euro zu zahlen. Raphinha wechselte 2020 aus Frankreich von Stade Rennes für rund 19 Millionen Euro zum damaligen Aufsteiger in die Premier League.

Zieh dir das mal schnell rein hier:
Klagenfurt
Video: Peter Pacult entdeckt alkoholfreies Bier auf der PK

Austria Klagenfurt macht auf der Pressekonferenz Werbung für alkoholfreies Bier und Trainer Peter Pacult versteht die Welt nicht mehr. „Alkoholfrei?…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ