marco rose bvb
Picture Alliance

Nach einem größeren Corona-Ausbruch beim FSV Mainz 05 musste die Partie am vergangenen Wochenende gegen den BVB verschoben werden. Nach Infektionen bei Arminia Bielefeld steht nun das nächste Spiel der Borussia auf der Kippe.


Ein Vereinssprecher von Arminia Bielefeld bestätigte „mehrere Corona-Infektionen“ im erweiterten Kreis der Bundesliga-Mannschaft. Zwar sollen vor allem Personen aus dem Trainer-Team betroffen sein, trotzdem sei nach aktuellem Stand nicht auszuschließen, dass der Ausbruch Auswirkungen auf das für Sonntag angesetzte Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund haben könnte.

Bericht: Adeyemi-Wechsel zum BVB droht zu platzen

Auf der Suche nach neuer Verstärkung für die Offensive von Borussia Dortmund ist Karim Adeyemi noch immer die Wunschlösung. Doch der Angreifer von RB Salzburg müsste vom BVB aus seinem laufenden Vertrag heraus gekauft werden. Problematisch gestaltet sich vor allem die Uneinigkeit über die Transfersumme.

Der Abschied von Erling Haaland ist nahezu unvermeidbar. Wird der Norweger verkauft, wird bei Borussia Dortmund aller Voraussicht nach eine riesige Lücke im Angriff klaffen. Als potentieller Neuzugang steht Karim Adeyemi schon länger im Raum. Doch die Ablösesumme wird für den BVB zum Problem.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, kommen die Gespräche zwischen den Schwarzgelben und RB Salzburg kaum voran. Die finanziellen Vorstellungen liegen nach dem aktuellen Stand zu weit auseinander. Laut der Bild haben die Österreicher ein Preisschild von mindestens 42,5 Millionen Euro angesetzt.

Für eine solche Summe fehlt Dortmund wohl aber die Bereitschaft. Es sei zurzeit keinesfalls sicher, dass der Transfer zustande kommt. Gerade die Fans der Borussia dürften sich schon sehr auf den 21-Jährigen gefreut haben. Da er aber noch bis 2024 an Salzburg gebunden ist, sind die Bullen nicht zwingend auf einen Verkauf angewiesen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ