Picture Alliance

Während die europäischen Topligen so langsam in Fahrt kommen, laufen hinter den Kulissen der Vereine bereits die Vorbereitungen für die nächste Saison. Der BVB würde gerne einen Spieler der deutschen Nationalmannschaft verpflichten – das Problem: Der FC Bayern will ihn auch!


Nach Informationen von Bild-Reporter Sven Westerschulze hat der BVB ein Auge auf Karim Adeyemi geworfen! Der U21-Europameister von RB Salzburg feierte zuletzt sein Debüt in der A-Nationalmannschaft unter Hansi Flick und steuerte in seinem ersten Spiel gegen Armenien direkt einen Treffer zum Sieg bei.

Der Sender Sky berichtete zuletzt, dass der Adeyemi-Abschied aus Salzburg spätestens im kommenden Sommer beschlossene Sache sei, es ist sogar möglich, dass der Stürmer bereits im Winter bei einem neuen Club unterschreibt. Ganz billig wir die Verpflichtung für den neuen Verein jedoch nicht: Aktuell gehen Schätzungen von einer Ablösesumme zwischen 30 und 40 Millionen Euro aus.

Die Summe könnte der BVB zwar wohl stemmen, vor allem wenn Erling Haaland im Gegenzug verkauft wird, doch für die Borussia wird im Werben um den Spieler die direkte Konkurrenz zum Problem: Sowohl der FC Liverpool als auch der FC Bayern würden den Stürmer ebenfalls gerne bald in ihrem Trikot sehen!

Nach Informationen von GOAL und Spox soll der 19-jährige Stürmer im Winter in München unterschreiben, im Anschluss jedoch direkt an RB Salzburg verliehen werden, um weiter so viel Spielpraxis wie möglich zu sammeln. Langfristig soll Adeyemi dann langsam an die erste Mannschaft der Bayern herangeführt werden und dann entweder Robert Lewandowski im Sturmzentrum oder Kingsley Coman auf der Flügelposition ersetzen.

BVB: Zukunft von Erling Haaland laut Bericht entschieden!

Kein Tag vergeht, ohne neue Gerüchte über BVB-Stürmer Erling Haaland. Wenn es nach einem aktuellen Medienbericht aus Spanien geht, ist die Entscheidung über einen möglichen Verbleib in Dortmund jedoch bereits gefallen.

Laut der spanischen AS ist eine weitere Saison in Dortmund für Erling Haaland keine Option mehr. Der Stürmer möchte unbedingt im kommenden Sommer wechseln und „den nächsten Schritt gehen“. Der Versuch der BVB-Verantwortlichen, Haaland mit einer saftigen Gehaltserhöhung bei den Schwarz-Gelben halten zu können, sei laut des Berichts „definitiv gescheitert“.

Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl möchte die Hoffnung jedoch noch nicht komplett aufgeben. Gegenüber dem Sender Sky sagte er zuletzt: „Wir werden alles versuchen, ihm eine Perspektive zu zeigen. Erling will geliebt werden, er fiebert hier mit. Aber wir müssen auch akzeptieren, wenn er für sich entscheidet, den nächsten Schritt zu machen.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ