Picture Alliance

Kein Tag vergeht, ohne neue Gerüchte über BVB-Stürmer Erling Haaland. Wenn es nach einem aktuellen Medienbericht aus Spanien geht, ist die Entscheidung über einen möglichen Verbleib in Dortmund jedoch bereits gefallen.


Laut der spanischen AS ist eine weitere Saison in Dortmund für Erling Haaland keine Option mehr. Der Stürmer möchte unbedingt im kommenden Sommer wechseln und „den nächsten Schritt gehen“. Der Versuch der BVB-Verantwortlichen, Haaland mit einer saftigen Gehaltserhöhung bei den Schwarz-Gelben halten zu können, sei laut des Berichts „definitiv gescheitert“.

Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl möchte die Hoffnung jedoch noch nicht komplett aufgeben. Gegenüber dem Sender Sky sagte er zuletzt: „Wir werden alles versuchen, ihm eine Perspektive zu zeigen. Erling will geliebt werden, er fiebert hier mit. Aber wir müssen auch akzeptieren, wenn er für sich entscheidet, den nächsten Schritt zu machen.“

Raiola fordert unglaubliches Gehalt für BVB-Star Haaland

Die Zeitung Gazzetta dello Sport will erfahren haben: Raiola fordere ab Sommer ein Jahresgehalt in Höhe von 50 Millionen Euro für seinen Schützling – plus Bonuszahlungen! Damit wäre der Norweger wohl in jedem Team der absolute Topverdiener, egal wohin er zur nächsten Saison wechseln würde.

Laut der Zeitung sollen aktuell Paris Saint-Germain und Real Madrid die besten Karten für einen Sommer-Transfer haben, doch auch in England sollen die Topteams bereits den Taschenrechner angeworfen haben. Durch eine Ausstiegsklausel, die sich im Bereich zwischen 75 bis 90 Millionen Euro bewegen soll, könnte Haaland den BVB nächstes Jahr verlassen – nur die optimistischsten Fans glauben aktuell wohl noch an einen Verbleib in Dortmund.

Medien: Newcastle heiß auf BVB-Star

Wenn Axel Witsel fit ist, ist er ein wichtiger Defensivanker in der BVB-Elf von Trainer Marco Rose. Der Belgier ist zweikampfstark und verfügt über eine überragende Übersicht auf dem Platz. Sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft allerdings im kommenden Sommer auf – verlängert hat er noch nicht. Nun soll es Interesse aus England geben, genauer gesagt aus Newcastle. Sogar ein Transfer im Winter scheint möglich…

Newcastle United hat in der kommenden Transferperiode ungeahnte Möglichkeiten auf dem Transfermarkt. Grund dafür ist der Einstieg des Staates Saudi-Arabien bei den Magpies. Das Portal „NewcastleWorld“ berichtet, dass Witsel die Defensive und das Mittelfeld verstärken könnte. In beiden Bereichen sind Verstärkungen dringend nötig – Newcastle ist aktuell nämlich akut abstiegsbedroht.

Ob Newcastle am Ende einen Transfer stemmen kann, bleibt jedoch abzuwarten. Auch Juventus Turin hat bereit Interesse an Witsel gezeigt und ist vom Namen sicherlich der attraktivere Arbeitgeber. Stationen in China und Russland zeigen allerdings auch, dass Witsel in Bezug auf den Standort seiner Mannschaft sehr flexibel ist. Es bleibt also spannend…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ