Picture Alliance

Während sich die meisten Spieler bereits in der Sommerpause befinden oder sich auf die anstehende EM vorbereiten, laufen bei den Vereinen die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren. Auch bei Borussia Dortmund wird es in der neuen Spielzeit einige personelle Veränderungen geben – zwei BVB-Spieler haben nun wohl eine Wechsel-Freigabe erhalten.


Laut eines Berichts der Bild dürfen die beiden BVB-Spieler Sergio Gomez und Immanuel Pherai Borussia Dortmund im Sommer verlassen.

Gomez kam 2018 für 3 Millionen Euro aus der Jugend des FC Barcelona und war zuletzt an SD Huesca ausgeliehen – beim BVB gibt es nach seiner Rückkehr jedoch keine Zukunft für den 20-Jährigen.

Pherai war in der vergangenen Saison für mehr Spielpraxis in die Niederlande zu PEC Zwolle verliehen, kam in 27 Einsätzen jedoch auf lediglich zwei Tore – alles andere als eine Bewerbung für höhere Aufgaben.

Sollten für die beiden Spieler keine passenden Angebote eingehen, ist auch eine Zukunft in der zweiten Mannschaft des BVB denkbar, welches in der kommenden Saison voraussichtlich in der Dritten Liga antreten wird.

Nächster BVB-Star vor Wechsel im Sommer?

Am Rande des Vorbereitungsspiels gegen die deutsche Elf wurde BVB-Star Thomas Delaney auf einen eventuellen Wechsel im Sommer angesprochen und antwortete: „Ich erwarte, den neuen Trainer zu treffen und einen Eindruck davon zu bekommen, wo ich stehe und wo er mich sieht. Es gibt heute also nichts Interessantes zu berichten.“

Ein Wechsel des Dänen ist laut vielen Experten definitiv im Bereich des möglichen, schließlich sind die Dortmunder auf seiner Position mit Jude Bellingham, Mahmoud Dahoud, Emre Can und Axel Witsel eigentlich überbesetzt.

Die große Unbekannte heißt jedoch Marco Rose. Der neue Trainer der Borussia wird sich den Kader in der Vorbereitung ganz genau ansehen und vermutlich erst kurz vor Saisonstart entscheiden, mit welcher Stammelf er in die neue Spielzeit gehen wird. Auch ein Delaney-Transfer kurz vor Ende der Wechselphase ist also denkbar.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Alexander Isak ist das grösste und dümmste Transferversagen von Michael Zork. Immer wenn ich den Namen Isaak höre, kocht in mir die Wut hoch. Aber das ist auch noch eine Nachwehe der verheerenden Trainer-Politik, seit dem man einen Welttrainer wegen persönlicher Eitelkeiten geschasst hatte.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ