Zorc
Picture Alliance

Nachdem der BVB mit Niklas Süle und Nico Schlotterbeck zwei neue Innenverteidiger verpflichtet hat, sollen nun die Außenverteidigerposition neu aufgestellt werden. Für hinten rechts haben die BVB-Verantwortlichen ein Auge auf Salzburgs Rasmus Kristensen geworfen.


Dem BVB steht allem Anschein nach ein gewaltiger Umbruch bevor. Zwar ist die Zukunft von Superstar Erling Haaland noch immer nicht final geklärt, so ist es fast ausgeschlossen, dass er auch in der kommenden Spielzeit noch in Schwarz-Gelb auflaufen wird. Sein Nachfolger soll mit Karim Adeyemi bereits feststehen. Im Mittelfeld hat Axel Witsel seinen Abschied offiziell verkündet, dort beschäftigt man sich Berichten zufolge mit Kölns Salih Özcan als neuen Mittelfeldmotor

Und auch in der Defensive hat sich einiges getan. Mit Niklas Süle und Nico Schlotterbeck hat man zwei sehr vielversprechende Innenverteidiger für sich gewinnen können. Doch dabei soll es nicht bleiben. Links hinten werden sich sehr wahrscheinlich die Wege zwischen Nico Schulz und dem Verein trennen. Als Nachfolger wird Gladbachs Ramy Bensebaini heiß gehandelt. Und wie jetzt bekannt wurde, soll auch die rechte Außenverteidigerposition neu aufgestellt werden.

BVB an Kristensen interessiert

Wie die Bild berichtet, soll Borussia Dortmund ein Auge auf Salzburgs Rasmus Kristensen geworfen haben. Der 24-Jährige spielt bei RB eine herausragende Saison. Zehn Tore und acht Vorlagen in 42 Partien stehen auf seinem Konto. Als Außenverteidiger eine äußerst bemerkenswerte Quote. Dem Bericht zufolge strebt der Däne nun einen Wechsel in eine große Liga an, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. Für den BVB dürfte eine Verpflichtung allerdings nicht allzu günstig werden, denn der Vertrag des 24-Jährigen bei RB läuft noch bis 2025 und mit seinen starken Leistungen hat er sich auf einige Wunschzettel größerer Vereine gespielt. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ