Picture Alliance

Die Gerüchte über einen möglichen Transfer von Jadon Sancho im kommenden Sommer halten bereits seit Monaten an. Der BVB-Star wurde vor allem mit Manchester United immer wieder in Verbindung gebracht. Das enorme Preisschild, das die Verantwortlichen dem englischen Nationalspieler umgehangen haben, lässt die Red Devils jedoch laut aktuellen Medienberichten immer weiter von einem Transfer abrücken. Stattdessen hat es der Verein nun anscheinend auf einen anderen BVB-Spieler abgesehen…


Laut eines Berichts der Bild ist Manchester United interessiert an einer Verpflichtung von Dortmunds Jude Bellingham! Der 17-Jährige hat sich in seiner ersten Saison beim BVB direkt in die Herzen der Fans gespielt und spielt trotz seines jungen Alters bereits eine starke Rolle bei der Borussia.

Die rasante Entwicklung bescherte ihm zuletzt sogar sein Pflichtspieldebüt im Trikot der englischen Nationalmannschaft, wodurch das Interesse der Top-Clubs von der Insel noch größer wurde.

Im Gegensatz zu Jadon Sancho, den der BVB für eine Ablösesumme in Höhe von 80 bis 100 Millionen Euro wohl ziehen lassen würde, soll Bellingham in Dortmund jedoch aktuell „unantastbar“ sein und für einen Transfer im Sommer nicht zur Verfügung stellen.


Medien berichten: Für diese Summe darf BVB-Stürmer Haaland wechseln!

Kaum ein Tag vergeht aktuell ohne neue Gerüchte um Erling Haaland. Der Dortmunder Stürmer ist gefühlt bei jedem europäischen Top-Verein auf dem Wunschzettel und kann sich vermutlich im Sommer frei aussuchen, in welchem Trikot er in der kommenden Spielzeit auf Torejagd gehen möchte. Die spanische Marca nennt nun eine Summe, für die er im Sommer angeblich gehen dürfte…


Laut der spanischen Zeitung Marca könnte Erling Haaland Borussia Dortmund im Sommer verlassen – der aufnehmende Verein müsste jedoch mindestens 200 Millionen Euro auf den Tisch legen! Die Summe soll ich aus 180 Millionen Euro Ablöse plus 20 Millionen Euro Sonderzahlungen zusammensetzen.

Hans-Joachim Watzke bekräftigte hingegen zuletzt erneut, den Norweger über den Sommer hinaus halten zu wollen. In einem Interview mit dem Sender Sport1 sagte Watzke: „Erling Haaland wird auch im nächsten Jahr Spieler des BVB sein. Er lässt sich nichts zu Schulden kommen und gibt Vollgas. Wie er auf der Tribüne mitgefiebert hat, zeigt, wie sehr er sich mit seinem Team identifiziert.“

Klare Worte, und das obwohl Haaland-Berater Mino Raiola in den vergangenen Wochen die Gerüchteküche immer wieder anheizte: „Ich lese mir das alles gar nicht mehr durch. Ich kenne Mino schon lange und komme gut mit ihm aus. Man muss seine Eigenheiten annehmen. Er kennt aber auch die Eigenheiten von Borussia Dortmund. Von mir aus kann er gern jeden Tag ein neues Interview geben. Für uns ist das kein Problem.“

Raiola fordert saftiges Gehalt für Haaland

Der englische Mirror berichtet: Haaland-Berater Mino Raiola fordert im Falle eines Wechsels im Sommer ein jährliches Gehalt von 55 Millionen Euro für den Stürmer. Eine Summe, die in Zeiten von Corona die wenigsten Vereine aufbringen können – der Bericht zählt nur die Clubs Manchester City, Real Madrid oder Paris Saint-Germain zu diesem elitären Kreis.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ