Picture Alliance

Bittere Nachrichten für den BVB: Nachdem der Club aktuell ohnehin schon mit vielen Verletzungen zu kämpfen hat, kommt jetzt der nächste Name dazu.


Wie der Verein mittlerweile offiziell bestätigte, muss Borussia Dortmund in den kommenden Wochen auf Stürmer Steffen Tigges verzichten. Der 23-Jährige war zuletzt in der dritten Liga gegen den MSV Duisburg zum Einsatz gekommen und musste in der 72. Minute verletzt ausgewechselt werden – zuvor hatte er bereits zwei Treffer erzielen können.

Der BVB betätigte am Donnerstagabend, dass Tigges sich in dem Spiel eine nicht näher genannte Muskelverletzung zugezogen habe und dem Verein bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen wird. Gute Besserung!

Deadline Day: BVB verpflichtet Innenverteidiger Pongracic vom VfL Wolfsburg

Auf der Suche nach einem Innenverteidiger sind die Offiziellen von Borussia Dortmund am Deadline Day der Transferperiode fündig geworden. Der Kroate Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg wechselt auf Leihbasis zu den Westfalen. Der Vertrag soll eine Kaufoption enthalten.

Durch die Verletzungen von Mats Hummels und Emre Can bestand bei den Dortmundern Handlungsbedarf in der Defensive. Zuletzt musste der gelernte Mittelfeldspieler Axel Witsel sogar in der Innenverteidigung aushelfen, da Coach Marco Rose sonst keine Alternativen hatte. Pongracic war beim VfL Wolfsborg ein Rotationsspieler. Da die Stammplätze in der Wölfe-Innenverteidigung von John Anthony Brooks und Maxence Lacroix besetzt sind, gab es für ihn in dieser Saison keine Perspektive auf mehr Einsatzzeit. Dies soll sich beim BVB nun ändern.

Bericht: Franck Ribéry hat einen neuen Club!

Für Franck Ribéry war im Sommer nach zwei Jahren Schluss beim AC Florenz – seitdem ist der 38-Jährige vereinslos. Aufhören will der ehemalige Bayern-Star jedoch auf keinen Fall, laut aktuellen Medienberichten scheint nun ein neuer, passender Verein gefunden!

Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet: Sowohl Hellas Verona als auch Aufsteiger US Salernitana würden den französischen Außenstürmer gerne unter Vertrag nehmen! Dabei soll die Entscheidung von Ribéry bereits auf einen Transfer nach Verona gefallen sein.

Der Knackpunkt ist jedoch das Gehalt: Während sich Hellas Verona noch aufgrund der 1,5 Millionen, die Ribéry pro Jahr fordern soll, Gedanken macht, sei der Aufsteiger aus Salernitana laut des Berichts definitiv bereit, die Summe zu zahlen.

Wo genau Ribéry am Ende hinwechselt, werden wir in den kommenden Tagen sehen, doch eines ist klar: An ein ein Ende der Karriere scheint der 38-Jährige noch lange nicht zu denken!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ