Am vergangenen Wochenende kam ein kleiner Fan des 1. FC Köln ganz groß raus: Die TV-Kameras fingen ein, wie der emotionale Luis auf den Dortmunder Marius Wolf einschimpfte. Nur wenige Tage später organisierten der BVB-Profi ein Treffen.


Es sind eben auch die kleinen Geschichten, die den Fußball so persönlich machen: Dass gegnerische Spieler von den Rängen angebrüllt und verteufelt werden, ist definitiv nichts Neues, doch von einem noch so jungen Fan wie Luis sieht man das dann doch eher selten. Dass der Vollblut-Effzeh-Supporter dann auch noch so von den Kameras eingefangen wurde, sorgte für einige Lacher.

Auch Marius Wolf äußerte sich schnell zu dieser besonderen Aktion. Der 26-Jährige war seinem Widersacher nicht böse und veranstaltete ein Treffen, bei dem sich beide austauschen konnten.

Mit mehr Schüchternheit als auf der Tribüne bedacht, konnte Luis dem Profi nicht mehr böse sein. Um die schöne Geste komplett zu machen, schenkte ihm Wolf ein unterschriebenes Trikot. Doch auch die Kölner Fraktion wollte sich revanchieren und überreichte ein Poster, das den kleinen Fan mit all seinem Ehrgeiz zeigt.

Wolf wusste das zu schätzen: „Das hänge ich neben mein Bett, oder?“, wie er später via Twitter teilte. Die Story zeigt. wie man mit solchen Situationen maximal cool umgeht – auch Luis wird viel aus dieser Woche mitgenommen haben und in Zukunft vielleicht auch dem BVB die Daumen drücken. In den Spielen gegen den Effzeh aber wohl eher weniger.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ