FC Bayern Kahn
Picture Alliance

Ein heutiger BVB-Star wäre fast beim FC Bayern gelandet, wie nun ein Insider verraten hat.


Xuandong Ren, ehemaliger CEO von Birmingham City, verriet gegenüber der spanischen Zeitung Mundo Deportivo: Jude Bellingham wäre fast beim FC Bayern gelandet! „Manchester United machte das größte Angebot im Vergleich zu allen anderen. Der FC Bayern, Borussia Dortmund, Leicester City oder kleinere Vereine wie die Wolves, sie alle riefen an.“

Sogar am Tag des Transfers hätte der FC Bayern dem BVB fast noch einen Strich durch die Rechnung gemacht: „Am Tag, als er bei Dortmund unterschreiben wollte, erhielt ich einen Anruf von seinem Vater, der mich bat, die Unterzeichnung zu verschieben. Die Bayern haben versucht, das Angebot in letzter Minute zu erhöhen. Sie boten ihm so viel Geld.“

Dass er sich am Ende trotzdem für den BVB entschied, beeindruckte den ehemaligen CEO: „Er hat sich für Dortmund und nicht für Bayern entschieden, auch wenn er vielleicht keine Titel gewinnt oder nicht so viel Geld verdient. Er hat seine Entwicklung über alles andere gestellt. Wie viele Spieler würden das tun?“

Tinte trocken: Nationalspieler wechselt 2023 zum FC Bayern

Nun ist es offiziell: Dieser Nationalspieler wechselt im nächsten Sommer zum FC Bayern München!

Die Tinte unter dem Vertrag ist trocken: Luka Parkadze wechselt zur Saison 2023/24 zu Bayern München! Der georgische Junioren-Nationalspieler kommt von Dinamo Tiflis an die Isar und hat einen „langfristigen Vertrag“ unterschrieben.

Campus-Leiter Jochen Sauer freut sich auf den Spieler: „Wir kennen Luka schon seit einiger Zeit und haben ihn immer wieder von unseren Scouts beobachten lassen. Zudem hat er im Probetraining hier am FC Bayern Campus einen glänzenden Eindruck hinterlassen.“

Schiedsrichter FC Bayern

FC Bayern: Nächster Transfer kurz vor Abschluss!

Unter anderem berichtet Sky von einer sich anbahnenden Einigung zwischen dem FC Bayern und Youngster Taichi Fukui! Der 18-jährige Japaner soll bei seinem Probetraining am Campus des Rekordmeisters einen hervorragenden Eindruck hinterlassen haben und soll bald einen Vertrag an der Isar unterschreiben.

Verhandlungen mit seinem aktuellen Klub Sagan Tosu sollen bereits laufen. Eingeplant wäre Taichi Fukui zunächst in der zweiten Mannschaft der Münchner und soll langsam an den Profikader herangeführt werden.

In der japanischen U18-Nationalmannschaft kommt der Spieler in diesem Jahr bereits auf fünf Tore und sieben Vorlagen in neun Partien – ein Wert, der bei den Münchnern Eindruck hinterlassen haben soll. In seiner Heimat wird der Mittelfeldspieler bereits mit dem ehemaligen Dortmunder Shinji Kagawa verglichen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ