Picture Alliance

Mit rund 467 Millionen Followern ist Cristiano Ronaldo auf Instagram auf Platz eins der meistgefolgten Menschen weltweit. Klar ist er da also auch aktiv – und hat sich zu einem Gerücht geäußert.


Nachdem Cristiano Ronaldo verlautbart hat, dass er Manchester United eigentlich gerne verlassen würde, werden die Optionen für den Portugiesen langsam rar. Offenbar möchte er gerne zu einem Champions-League-Club.

Viele Optionen gab es da in letzter Zeit nicht. Von den Top-Klubs sind die meisten bereits mit einer Neun im Sturm versorgt. Um den FC Bayern und Chelsea wurden Gerüchte deshalb besonders heiß: Doch sowohl die Bayern, als auch die Londoner sollen von einer Verpflichtung absehen.

Cristiano Ronaldo zurück in die Heimat?

„Ich liebe Cristiano Ronaldo und jeder weiß, was das für ein fantastischer Spieler ist. Aber jeder Verein hat ja eine bestimmte Philosophie und ich bin mir nicht sicher, ob es das richtige Signal für den FC Bayern und die Bundesliga wäre, wenn wir ihn jetzt holen würden“, sagte Bayern-Vorstandsboss Oli Kahn kürzlich.

Auch soll es eine Offerte aus Saudi-Arabien gegeben haben – mit schwindelerregenden Summen. Nun gab es aber neue Spekulationen. Und zwar aus Portugal! So meldete der portugiesische Sender „SPORT TV“, dass in sozialen Medien Bilder eines Autos kursieren.

Das Auto soll Cristiano Ronaldo gehören und sei am Estádio José Alvalade geparkt worden, der Spielstätte des ersten Proficlubs des Weltfußballers, Sporting CP. Deshalb sollen sich Anhänger der Grün-Weißen Hoffnungen gemacht haben, dass es zu einer Rückkehr des verlorenen Sohnes kommen könnte.

Cristiano Ronaldo

Immerhin spielen sie in der nächsten Saison in der Champions League. Doch der 37-Jährige selbst äußerte sich in einem Kommentar unter dem Instagram-Beitrag des Senders zu den Spekulationen – und machte mit einem trockenen „Fake“ die Hoffnungen der Sportinguistas zunichte.

Klub aus Saudi-Arabien bietet Cristiano Ronaldo komplett irres Gehalt

Spielt CR7 noch eine weitere Saison bei Manchester United oder nicht? Ein Klub aus Saudi-Arabien bietet Cristiano Ronaldo nun angeblich ein komplett irres Gehalt, sollte er sich für einen Wechsel dorthin entscheiden.

Die Sender CNN Portugal und TVI berichten übereinstimmend: Ein nicht näher genannter Verein aus Saudi-Arabien versucht Cristiano Ronaldo in den Wüstenstaat zu locken! Der Klub wäre dazu bereit, den Red Devils 30 Millionen Euro Ablöse für den 37-Jährigen zu zahlen.

Pro Saison soll CR7 dann unglaubliche 125 Millionen Euro verdienen – und das über zwei Jahre!

Es gibt jedoch bereits mehrere Medienberichte, die von einer Absage des Portugiesen ausgehen – Ronaldo wolle demnach vor der letzten Weltmeisterschaft seiner Karriere in einer Top-Liga spielen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ