Cristiano Ronaldo im Trikot von Premier League Club Manchester United.
Picture Alliance

Paukenschlag in England: Manchester United zieht Konsequenzen und suspendiert Superstar Cristiano Ronaldo.


Doch was war passiert? Manchester United gewann am Mittwoch 2:0 gegen Tottenham. CR7 saß das ganze Spiel über auf der Bank – was ihm in der 89. Minute zu viel wurde. Da entschloss sich der portugiesische Weltstar nämlich, den Innenraum des Old Trafford zu verlassen und sich in die Katakomben zu verziehen. Haben wir übrigens auch bei den Bayern gesehen!

Mit Erfolgsfan hatte das allerdings nichts zu tun. Eher ein Move von Ronaldo, der bei den Red Devils niemand gerne gesehen hat – auch Trainer Erik ten Hag nicht. „Ich schenke dem heute keine Beachtung, damit befassen wir uns morgen“, sagte der Niederländer nach der Partie.

„Ich habe es gesehen, aber danach nicht mit ihm gesprochen. Wir wollen den Fokus auf die Mannschaft legen – es war eine großartige Leistung von allen elf Spielern“, betonte er.

Manchester United wird konsequent

Am Donnerstag zog der Verein dann die Konsequenz: CR7 wird für ein Spiel suspendiert und am Samstag gegen den FC Chelsea nicht im Kader stehen. Portugiesische Marvin Ducksch quasi. Ronaldo kommt in dieser Saison kaum über Jokereinsätze hinaus: Ein Schicksal, dem sich der fünfmalige Ballon-d’Or-Gewinner bisher nicht allzuoft in seiner Karriere beugen musste.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ