Logo DFB
Picture Alliance

Der DFB-Fan-Club bietet zur WM 2022 in Katar – wie zu jedem anderen Turnier auch – ein Camp an: Man kann sich für einen Kombipreis Flug und Hotel holen – Tickets nicht inklusive. Dieses Jahr werden die Anhänger*innen allerdings nicht im Gastgeberland stationiert. Was nun für Unverständnis sorgt.


Auch zur umstrittenen WM 2022 in Katar wird es wieder ein Camp des DFB-Fanclubs geben. Für einen Preis von 2600 bis 3800 Euro bekommt man für die Gruppenphase ein Hotel und Flüge gestellt. Dabei kann man sich aussuchen, von wo man fliegt und in welcher Kategorie. Inklusive sind dieses Jahr nicht nur die Bustransfers – sondern auch die Flugtransfers zu den Spielorten.

Denn das Camp findet dieses Mal nicht im gastgebenden Land, sondern in Dubai statt. Heißt: Die deutschen Fans müssten für die Spiele der DFB-Elf extra nach Katar geflogen werden. So sei „die Umsetzung eines Fan-Camps im WM-Austragungsland Katar organisatorisch nicht möglich“ gewesen.

DFB sei sich „Verantwortung bewusst“

500 Kilometer fliegen für ein Spiel, mindestens drei Mal, für bis zu 300 Mitglieder. Dafür gab es vor allem in den sozialen Medien viel Kritik. Besonders der Umweltaspekt, für den sich der DFB eigentlich einzusetzen vermag, sorgt hier für Ärger. So kommentiert @jan_dornseifer:

Trotzdem ergreift man beim DFB Initiativen zum Umweltschutz. So wird im August einen „Aktionsspieltag“ geben, der auf das Problem mit dem Klimawandel aufmerksam machen und zeigen soll, was der Fußball tut. DFB-Präsi Bernd Neuendorf sagt dazu: „Der DFB ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst. Mit dem Potenzial, Millionen von Menschen zu erreichen, sie zu sensibilisieren und zu mobilisieren, bietet sich hier eine große Chance, die wir gemeinsam mit den Amateur- und Profivereinen in den kommenden Jahren nutzen wollen“.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ