Foto: Picture Alliance

Meinungsverschiedenheiten beim DFB: Laut „Bild“-Zeitung hat DFB-Präsident Fritz Keller in den vergangenen Tagen mehrmals versucht, den bis zur WM 2022 laufenden Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw in beidseitigem Einverständnis vorzeitig aufzulösen. Keller wollte, dass Löw schon nach der EM 2021 aus dem Amt des Bundestrainers tritt.


Löw selbst reagierte laut DFB-Insidern ungehalten. In einem sehr energischen und selbstsicheren Ton soll er Kellers Vorschläge kritisiert haben und dem Präsidenten unterstellt haben, ihn in Frage zu stellen. Er forderte mehr Geschlossenheit und Rückendeckung vom Verband. Die gibt es laut „Bild“ immerhin vom Rest des DFB-Präsidiums. Keller habe mit seinem Vorschlag nämlich alleine dagestanden.

Nicht allen in der FUMS-Redaktion gefällt Jogis Sitzfleisch:
Uduokhai und Chabot statt Müller und Hummels!

Länderspielpausen nerven. Besonders dann, wenn sich die Nationalmannschaft so präsentiert, wie Deutschland in den vergangenen drei Spielen. Zwei umkämpfte Unentschieden…

Nachdem Löw mit der deutschen Nationalmannschaft vor zwei Wochen mit dem 0:6 gegen Spanien die höchste Pflichtspielniederlage seit 1931 hinnehmen musste, war der Trainer öffentlich in die Kritik geraten. Der DFB sprach ihm für die kommende EM jedoch trotzdem das Vertrauen aus. Ob Löw nun bis 2021, 2022 oder 2080 Bundestrainer bleiben wird, soll erst nach dem Turnier entschieden werden.


Das Highlight der Niederlage gegen Spanien:
„Fickeeeen“: Neuers Reaktion auf das 4:0 im Video

Historische Niederlage für die deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien und zu allem Überfluss stehen die TV-Mikrofone auch noch ziemlich nah am…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ