Marvin Ducksch in der Montur von Werder Bremen.
Picture Alliance

Werder Bremen muss im DFB-Pokal beim SC Paderborn ran. Aber ohne Marvin Ducksch: Der wurde von Trainer Ole Werner aus dem Kader gestrichen.


Elf Pflichtspiele, zwei Tore, sechs Vorlagen: Marvin Ducksch ist in dieser Saison ein Puzzlestück im Bremer Stürmerglück. Gemeinsam mit Niclas Füllkrug bildet er ein Sturmduo, das funktioniert und den Hanseaten einen stabilen 9. Platz in der Bundesliga-Tabelle beschert.

Doch „die hässlichen Vögel“ werden am Mittwoch getrennt. Wie der Verein am Dienstagabend mitteilte, wurde Ducksch aus dem Kader gestrichen. Grund: Die Disziplin.

Andere Zeiten, zweite Liga: 2021 verpflichtet Werder Bremen Marvin Ducksch.


Am Sonntag hielt die Mannschaft Regenerationseinheiten und eine Besprechung ab. Der Stürmer nahm an diesen nicht teil – wohl unentschuldigt. Deshalb fährt der 28-Jährige nicht mit an die Pader.

„Wir können als Mannschaft nur erfolgreich sein, wenn sich alle an die Regeln halten. Mit der Nichtnominierung ist das Thema für uns erledigt und Marvin wird sich dann ab Donnerstag mit der Mannschaft auf die Partie in Freiburg vorbereiten“, so Werder-Coach Ole Werner.

Werder: Nicht nur bei ihm konsequent

Weserstadion
Werder Bremen distanziert sich von Ex-Torhüter Tim Wiese

Bundesligist Werder Bremen hat sich öffentlich von Ex-Keeper Tim Wiese distanziert. Nachdem der Druck aus dem Fanlager zunahm und weitere…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ