Picture Alliance

Dynamo Dresden befindet sich nach dem Abstieg in die 3. Liga auf Trainersuche. Als Kandidat kommt aktuellen Berichten zufolge ausgerechnet Markus Anfang in Frage. Der umstrittene Übungsleiter soll die Verantwortlichen bereits überzeugt haben.


Den meisten Fußballfans ist die Zeit von Markus Anfang bei Werder Bremen noch bestens in Erinnerung geblieben. Nach einer wenig erfolgreichen Hinrunde bei den Norddeutschen kamen Meldungen über einen gefälschten Impfpass des Trainers auf. In den Zeiten der Pandemie und vielen Unsicherheiten schockierten die später bestätigten Berichte nicht nur die Werderaner.

Dass Anfang im Nachhinein bekanntgab, vorsätzlich zu handeln, verschlimmerte die Sache nur noch mehr. Zwar versuchte er sich in vereinzelten Medienrunden zu erklären. Wirklich verzeihlich war sein Fehlverhalten aber nicht. Und dennoch könnte seine Trainerlaufbahn nach monatiger Auszeit weitergehen.

Dynamo Dresden steht vor umstrittener Entscheidung

Wie aus Informationen des Kicker hervorgeht, soll Dynamo Dresden an einer Verpflichtung des 47-Jährigen interessiert sein. Ein erstes Gespräch unter der Woche sowie die sportlichen Vorstellungen des Übungsleiters sollen die Verantwortlichen des Absteigers überzeugt haben.

Dynamo

Mit großer Erfahrung aus der ersten und zweiten Bundesliga wäre Anfang zumindest mit seinen Referenzen ein ordentlicher Zugewinn für die Sachsen. Doch das große Drama um die Fälschung seines Impfpasses sprach ihm eigentlich jede Authentizität und Ehrlichkeit ab. Es bleibt abzuwarten, ob sich Dynamo diesen Schritt zutraut. Eine Entscheidung wird noch auf sich warten lassen. Dem Bericht nach sind auch Uwe Rösler, Thomas Oral und Patrick Glöckner weiterhin Kandidaten.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ