Picture Alliance

Eintracht Frankfurt soll einem Bericht zufolge Lucas Alario von Bayer Leverkusen ins Visier genommen haben. Nachdem man sich bereits in der Vergangenheit um den Argentinier bemüht hat, soll es nun im zweiten Anlauf klappen. 


Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt feilen weiter am Kader der kommenden Saison. Noch immer sollen einige Positionen neu besetzt werden, damit man in der Champions-League konkurrieren kann. Der frisch gebackene Euro-League-Sieger soll sich unter anderem nach einem weiteren Stürmer umschauen. Einem Bericht zufolge, soll ein Bundesliga-Stürmer auf der Wunschliste der SGE stehen. 

Frankfurt an Alario dran

Wie der Kicker berichtet, beschäftigen sich die Frankfurter intensiv mit einer Verpflichtung von Leverkusens Mittelstürmer Lucas Alario. Dass der Rechtsfuß Bayer Leverkusen in der aktuellen Transferperiode verlassen möchte, ist schon länger bekannt. Der Argentinier wechselte 2017 für 19 Millionen Euro von River Plate zur Werkself. Zuletzt kam der 29-Jährige allerdings nicht über die Reservisten Rolle hinaus, da Patrick Schick unter Trainer Gerardo Seoane gesetzt war.  

Alario hatte 2021, nachdem ein Wechsel aufgrund mehrerer Verletzungen nicht zustande kam, seinen Vertrag bis 2024 verlängert. In seinem Arbeitspapier wurde allerdings eine Ausstiegsklausel verankert. Diese soll sich auf 6,5 Millionen Euro belaufen. Der Argentinier kam in der abgelaufenen Bundesliga-Saison nur 27 Mal zum Einsatz, wobei er lediglich fünf Partien von Anfang an auf dem Rasen stand. 

Dem Bericht nach, sollen die Gespräche bereits sehr weit fortgeschritten sein. Konkurrenz bekommen die Frankfurt aber wohl aus dem europäischen Ausland, unter anderem aus Italien. Zudem soll Interesse aus Südamerika bestehen. Eine Rückkehr dorthin sei aber ausgeschlossen. Der 29-Jährige habe das Kapitel Europa noch nicht beendet. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ