Oliver Glasner Eintracht Frankfurt
Picture Alliance

Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt bekommen aktuell nur wenig Ruhe. Mit der Verpflichtung von Lucas Alario können Markus Krösche und Co. den nächsten Coup verkünden. Der Argentinier kommt vom Ligakonkurrenten aus Leverkusen.


Einzig das unrühmliche Karriereende von Martin Hinteregger trübte bisher die Sommerpause von Eintracht Frankfurt. Denn zumindest was die Transfersituation betrifft, machen die Adler derzeit viel richtig. So sorgte nicht nur die Ankunft von Mario Götze für Aufmerksamkeit. Zum Start des Wochenendes kann auch die Verpflichtung von Lucas Alario gefeiert werden.

Eintracht Frankfurt komplettiert Angriffsreihe

Die Adler bestätigten die Meldung. Demnach unterschreibt der Argentinier für drei Jahre am Main und kostet den Europa-League-Sieger etwa sechs Millionen Euro. „Lucas Alario verfügt über große Erfahrung und hat sich in Leverkusen als absoluter Teamplayer gezeigt. In den letzten Jahren hat er immer wieder seine Stärken im Torabschluss unter Beweis gestellt, und er kennt die Bundesliga bestens. Wir sehen uns mit Lucas in dieser Konstellation im Angriff für die Herausforderungen in der neuen Saison gerüstet“, so Sportvorstand Markus Krösche.

Damit hat Frankfurt nun schon neun Verpflichtungen getätigt, wenn man die feste Bindung der Leihspieler mit einberechnet. Für den Angriff sieht sich die SGE damit gut gerüstet. Gerade mit der Dreifachbelastung im Hinterkopf, wird es aber auch auf jede Qualität ankommen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ