Foto: Picture Alliance

Die Frankfurter Eintracht steht vor einem Umbruch im Sommer. Der Kader soll durch einige Neuzugänge verstärkt werden. Dafür müssen sich die Adler aber wohl von gleich zwei wichtigen Leistungsträgern trennen. Bei Filip Kostić und Evan N’Dicka deutet sich ein Verkauf bereits an.


Die aktuelle Saison lief für Eintracht Frankfurt nicht wie vorgestellt. Zwar bietet die Europa League weiterhin viel Spannung und die Chance auf tolle Spiele. In der Liga lief es dafür aber nur selten rund. Mit dem internationalen Geschäft werden die Adler in der kommenden Saison wohl nichts zu tun haben. Deshalb deuten sich schon jetzt große Umbrüche im Kader an.

Markus Krösche äußerte sich erst kürzlich dazu. „Generell ist es unser Ziel, unseren Kader frühzeitig zu komplettieren. Für den Trainer ist es wichtig, zu Beginn einer Vorbereitung kein Stückwerk vorzufinden, sondern einen möglichst kompletten Kader. Dazu müssen wir früh handeln, um diese Voraussetzungen zu haben“, so der Sportvorstand von der Frankfurter Neue Presse zitiert.

Kostić und N’Dicka sind Frankfurts Verkaufs-Kandidaten

Weiter führte der Kaderplaner aus, dass die derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein früheres Handeln nötig machen. Heißt: durch Verkäufe muss die Eintracht erst einmal Geld generieren. Und dafür kommen ganz spezifische Spieler in Frage. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen“, so Krösche gegenüber der Bild.

Genau dieses Szenario wird auch bei Filip Kostić und Evan N’Dicka zustande kommen. Bei beiden läuft das Arbeitspapier im Sommer 2023 aus. Eine Verlängerung deutet sich nicht an. „Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird.“ Der Bericht geht davon aus, dass dieses Duo als Verkaufs-Kandidaten gelten.

Der Serbe wird ohnehin schon länger von den europäischen Top-Klubs beobachtet. Mit 29 Jahren ist er im besten Fußballalter und könnte den nächsten Schritt machen wollen. Der französische Innenverteidiger N’Dicka wird vor allem von englischen Klubs umworben. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich beide wirklich als lukrative Einnahme für die Frankfurter herausstellen können.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ