Eintracht Frankfurt, Eintracht
Picture Alliance

Zieht es Abwehrspieler Evan N’Dicka im Winter nach Italien? Der 23-Jährige wird weiterhin von Juventus Turin beobachtet und würde der Eintracht im kommenden Sommer kein Geld mehr einbringen.


Der bisherige Saisonstart von Eintracht Frankfurt verlief wechselhaft. In der Bundesliga gab es eher Erfolgserlebnisse, während das wichtige Heimspiel in der Champions League verloren ging. Zumindest scheint der Kader rund um die vielen Neuzugänge immer besser zu harmonieren.

Im straffen Programm der nächsten Wochen sollen darum überwiegend Siege eingefahren werden. Im Winter könnte es nämlich schon zum nächsten Umbruch kommen. Der seit langem begehrte Evan N’Dicka wird die Adler nach der Hinrunde wohl endgültig verlassen.

Eintracht pocht weiter auf 20 Millionen Euro

Heißester Interessent ist laut der Bild weiterhin Juventus Turin, das bereits Filip Kostić aus Frankfurt loseisen konnte. Wie beim Serben ist auch das Arbeitspapier des Innenverteidigers nur noch bis zum Sommer gültig. Um einen ablösefreien Transfer zu verhindern, müsste die Eintracht auf ein Angebot der Alten Dame eingehen.

N’Dickas Berater hält eine Vertragsverlängerung in Frankfurt für äußerst unwahrscheinlich, was die Bemühungen der Verantwortlichen immer mehr in Richtung Verkauf bewegen dürfte. 20 Millionen Euro verlangt die SGE für seine Dienste aber weiterhin. Damit ist es gut möglich, dass es noch zu einem Bietergefecht kommen wird. Zumindest bleibt jetzt noch genügend Zeit, sich für den Fall der Fälle mit einem passenden Nachfolger zu beschäftigen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ