Stansfield Exeter
twitter.com/OfficialECFC

Exeter City stieg in der vergangenen Saison in die League One, also in die dritte englische Profiliga auf. Nun stellte der Klub mit Jay Stansfield einen Neuzugang für den Sturm vor – so weit so ungewöhnlich. Dass der Angreifer künftig die 9 auf dem Trikot tragen wird, die bis zu seinem Transfer von seinem neuen Klub nicht mehr vergeben wurde, hat einen traurigen Hintergrund: Es ist die Nummer seines verstorbenen Vaters.


Jay Stansfield wechselt auf Leihbasis vom Fulham FC nach Exeter und seine Fußstapfen, in die er treten muss, sind gigantisch: Sein Vater Adam Stansfield starb 2010 im Alter von 31 Jahren an einer Krebserkrankung und war zu diesem Zeitpunkt selber aktiver Profispieler des Vereins. Für den Klub stand der Stürmer in 142 Partien auf dem Rasen und erzielte dabei 37 Tore.

Nach seinem Tod beschloss der Verein, die Rückennummer nicht mehr zu vergeben. Zwölf Jahre später wird nun sein Sohn mit der Nummer 9 in den St. James´ Park einlaufen. Keine Frage: Wenn der 19-Jährige das erste Mal für Exeter jubeln darf, wird das für alle Beteiligten sicherlich ein extrem emotionaler Moment.

Exeter Stanfield

Exeter City stellt ganz besonderen Neuzugang vor

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ