Das erste Mal in der Geschichte des 1957 eingeweihten Camp Nou wird das Stadion des FC Barcelona in der kommenden Saison einen Namenssponsor erhalten. Das Geld soll jedoch nicht auf das Vereinskonto, sondern in die Forschung im Kampf gegen Covid-19 fließen.


Der Verein teilte mit, dass sich die Barça Foundation, die hauseigene Stiftung des Klubs, auf die Suche nach einem geeigneten Sponsor für die Namensrechte begeben soll. Die einzige Bedingung: Der alte Name Camp Nou soll auch in der neuen Version enthalten sein.

Ursprünglich hatte der Klub den Verkauf des Stadionnamens für die Saison 2023/2024 angekündigt und wollte mit dem Erlös über 25 Jahre 300 Millionen Euro einnehmen.

Die Entscheidung, bereits jetzt das Camp Nou umzubenennen, begründete der Vize-Präsident von Barcelona, Jordi Cardoner, mit der aktuellen Situation: „Wir stehen einer weltweiten Krise gegenüber, die in unserer modernen Geschichte beispiellos ist. In einer Zeit der humanitären Krise halten wir es für unerlässlich, alle verfügbaren Vermögenswerte zu aktivieren, um die Coronavirus-Pandemie und ihre Folgen zu bekämpfen.“

 

design&umsetzung: stark&kreativ