Fiete Arp
Picture Alliance

Am Montag stand Fiete Arp beim Trainingsauftakt von Holstein Kiel auf dem Rasen – und das obwohl der 22-Jährige nach seiner Leihe eigentlich zum FC Bayern zurückkehren müsste. Nun ist jedoch klar: Das Kapitel beim deutschen Rekordmeister ist für den jungen Stürmer endgültig Geschichte.


Da der junge Angreifer weder in der Bundesliga- noch in der Regionalliga-Mannschaft des FC Bayern eingeplant ist, soll Arp nach Informationen der Bild den Verein schnellstmöglich verlassen. Mit den Münchnern habe sich der Stürmer bereits auf eine Auflösung des Vertrages geeinigt und kassiert dafür eine satte Abfindung: Stolze drei Millionen Euro überweist der FC Bayern an den Youngster für die frühzeitige Trennung. Hintergrund: Da der Vertrag des Stürmers noch bis Sommer 2023 läuft, hätten ihm noch mindestens vier Millionen Euro Gehalt zugestanden.

FC Bayern Fiete Arp

In der kommenden Saison wird Arp voraussichtlich erneut für die Kieler in der zweiten Bundesliga auflaufen.

Interessant: Laut Bild-Informationen wären bei 100 Bundesliga-Spielen eine Sonderzahlung der Münchner an den HSV in Höhe von 2 Millionen Euro fällig geworden. Der Stürmer absolvierte in drei Jahren jedoch keine einzige Partie für den FC Bayern im deutschen Oberhaus. Lediglich fünf Berufungen in den Kader und 13 Minuten im DFB-Pokal stehen auf dem Arbeitsnachweis des 22-Jährigen – angesichts der 12 Millionen Euro, die er in den letzten drei Jahren an der Säbener Straße verdient haben soll nicht gerade vorzeigbare Zahlen…

Drei Millionen, damit man den Verein verlässt – die sogenannte Arplösesumme.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ