FC Bayern: Zieht es Guerreiro vom BVB zum FC Bayern?
FC Bayern: Zieht es Guerreiro vom BVB zum FC Bayern?
  • Transfergerüchte
FUMS Magazin » Transfergerüchte » Hammer: FC Bayern bekommt Konkurrenz bei Guerreiro!

Hammer: FC Bayern bekommt Konkurrenz bei Guerreiro!

Der FC Bayern und Raphael Guerreiro: Das Thema wird immer heißer. Doch offenbar sind die Münchener nicht die einzigen, die an ihm dran sind!


Raphaël Guerreiro vom BVB ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und findet diese womöglich beim FC Bayern. Wie „Sky“-Reporter Florian Plettenberg berichtet, soll der Portugiese vom Club beeindruckt sein und gerne kommen wollen. Er soll auch mit Thomas Tuchel gesprochen haben, die sich aus gemeinsamen Dortmunder Zeiten kennen.

image 17

Doch offenbar gibt es auch hartnäckige Konkurrenz, die dem dazwischen kommen könnte. Laut Plettenberg sind Atlético Madrid und Inter Mailand ebenfalls an ihm dran – und haben auch Chancen auf eine Verpflichtung der 29-Jährigen. Sein Vertrag läuft aus, deshalb ist er ablösefrei zu haben.

Transfer-Hammer beim FC Bayern: Real an zwei Spielern dran?

Der FC Bayern sucht für die kommenden Saison einen neuen Neuner. Doch bei zwei anderen Offensiven könnten Abgänge anstehen – etwa zu Real Madrid?


Wer stürmt in der kommenden Saison beim FC Bayern? Während man noch immer einen Spitzenmann für das Sturmzentrum sucht, könnte auch ordentlich Bewegung auf den Flügeln reinkommen. Denn wie das Portal „fichajes.net“ berichtet, seien die Münchener bereit, Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman abzugeben. Potenzieller Abnehmer: Real Madrid.

So seien die Königlichen auf der Suche nach Außenspielern, die nach dem Abgang von Marco Asensio Karim Benzema unterstützen sollen. Ein besonderes Auge sollen die Madrilenen dabei auf Sané und Gnabry geworfen haben. Man glaube, dass man einen der beiden günstig bekommen kann – auch, weil der FC Bayern sie abgeben will.

image 21

Dem Bericht zufolge sind die beiden Bayern-Spieler ernsthafte Kandidaten für einen Transfer ins Santiago Bernabéu, die Namen würden diskutiert. Eile habe man dabei nicht, man erörtere sorgfältig, inwiefern sie ins sportliche Projekt des spanischen Rekordmeisters passen.

Zieh dir das mal rein