Picture Alliance

Bisher hat Tanguy Nianzou den Durchbruch beim FC Bayern noch nicht geschafft und was intern für immer größere Spannungen sorgt. Wie geht es mit dem 19-Jährigen im Sommer weiter? Trainer Julian Nagelsmann favorisiert eine Leihe. 


Tanguy Nianzou sorgte beim FC Bayern München zuletzt in der Partie gegen Arminia Bielefeld für viel Aufsehen, als er nach einem harten Ellbogenschlag gegen Fabian Kunze nur knapp einem Platzverweis entkam. Sein Trainer Julian Nagelsmann wechselte ihn daraufhin zur Pause aus und sprach im Anschluss von einer „erzieherischen Maßnahme“. Er müsse lernen, „da ein bisschen vorsichtiger reinzugehen. Er ist ein total lieber Kerl und hat das nicht mit Absicht gemacht. Er hat aber auch im Training diesen Drang, manchmal einen Tick zu aggressiv zu sein“, so der Bayern-Coach.

Nianzou hat bisher den Durchbruch bei den Bayern noch nicht schaffen können. In der laufenden Spielzeit kommt der Franzose nur auf 15 Einsätze, wovon er lediglich fünf Partien von Anfang an bestritt. Zuletzt ging seine Formkurve allerdings nach oben, doch sein Trainer scheint ihn noch immer nicht vollkommen in seinen Planungen für die kommende Saison einzuberechnen. 

Kommt Nianzou in Leipzig unter?

Die Konkurrenz in der Defensive bleibt auch in der kommenden Spielzeit hoch. Auf der linken Außenseite ist Alphonso Davies gesetzt. In der Innenverteidigung kann Nagelsmann auf Lucas Hernández sowie Dayot Upamecano zurückgreifen. Sollten die Bayern Ajax-Spieler Noussair Mazraoui für die rechte Seite verpflichten, kann Benjamin Pavard zusätzlich in die Innenverteidigung rücken. Nianzous Chancen auf viel Spielzeit scheinen auch in der kommenden Saison nicht sehr hoch zu sein. 

Daher überlegt man an der Säbener Straße den 19-Jährigen, der noch bis 2024 an die Bayern gebunden ist zu verleihen, wie die L’Equipe berichtet. Bei einer Leihstation könnte der Franzose deutlich mehr Spielpraxis und Erfahrungen sammeln. An potentiellen Abnehmern soll es dem Bericht zufolge nicht mangeln. Demnach haben sowohl Bayer Leverkusen als auch RB Leipzig Interesse am jungen Innenverteidiger. Zudem soll die AS Monaco aus der Ligue 1 mit einer Leihe liebäugeln. Wie die L’Equipe berichtet, haben aber die Leipziger aktuell die besten Karten.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ