Hasan Salihamidžić vom FC Bayern
Picture Alliance

Die Zukunft Lewandowski beim FC Bayern München scheint noch immer nicht geklärt zu sein, dennoch halten die Verantwortlichen Ausschau nach potentiellen Nachfolgern. Berichten zufolge ist nun der Fokus auf einen Kanadier gefallen. 


Immer wieder betonen die Bayern-Verantwortlichen, dass Robert Lewandowski auch in der kommenden Saison Teil der Nagelsmann-Elf sein wird. Ob das am Ende auch so eintrifft, bleibt abzuwarten. Denn der Pole macht keinen Hehl um seinen Wunsch, die Münchener verlassen zu wollen, um sich dem FC Barcelona anzuschließen. 

Doch bisher kam es zu keiner Einigung zwischen dem Spieler, den Bayern und den Katalanen – noch nicht. Denn Berichten zufolge bereiten die Spanier ein neues Angebot vor, was den Forderungen der Münchener näher kommt. Ob das am Ende ausreicht, wird man sehen. Nichts desto trotz beschäftigen sich die Verantwortlichen mit dem Szenario, dass ihr Top-Torjäger in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung steht. 

Bayern an Jonathan David interessiert

 So wird der Rekordmeister seit geraumer Zeit mit diversen Stürmern in Verbindung gebracht, die auf den Polen folgen könnten. Zuletzt galt Saša Kalajdžić als heißer Nachfolger-Kandidat. Nun kommen neue Meldungen hoch, die die Münchener mit einem kanadischen Angreifer in Verbindung bringen. 

Demnach soll Jonathan David das Interesse des FCB auf sich gezogen haben. Der 22-Jährige spielt seit Sommer 2022 beim französischen Erstligisten OSC Lille und hat in der abgelaufenen Spielzeit beeindruckende 19 Tore in 48 Partien geschossen. Zudem kann der Kanadier Champions-League-Erfahrung vorweisen. Acht Mal kam er bereits in der Königsklasse zum Einsatz, dabei erzielte er drei Tore. Davids Vertrag läuft allerdings noch bis 2025. Dennoch seien die Franzosen bereit, ihren Stürmer für 50 Millionen Euro abzugeben, heißt es. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ