Robert Lewandowski
Picture Alliance

Robert Lewandowski ist wieder zurück an der Säbener Straße und trainiert beim FC Bayern. Seine Familie hat er allerdings nicht mitgenommen.


Grund dafür sollen Drohungen gegen ihn und seine Familie sein. Das berichtet das polnische Portal „Sportowe Fakty„. Diese Drohungen seien auch gegen das Leben des 33-Jährigen gerichtet, heißt es. Deshalb habe sich Lewandowski dazu entschlossen, Frau und Kinder nicht zurück nach Deutschland zu bringen und alleine nach München zu fahren.

Seit Wochen gibt es einen Wechselhickhack zwischen ihm, dem FC Bayern und dem FC Barcelona. Lewandowski möchte eigentlich nach Spanien, der FC Bayern will ihn nicht ziehen lassen, auch weil die Katalanen wohl nicht genug Geld bieten. Nach „Sport 1“-Informationen soll auch noch kein neues Angebot für den Polen reingekommen sein.

FC Bayern: Wird Harry Kane der Lewandowski-Nachfolger?

Während sich beim FC Bayern die Verhandlungen mit Robert Lewandowski weiter hinziehen, mehren sich die Gerüchte über eine mögliche Verpflichtung von Tottenham-Stürmer Harry Kane als Ersatz für den Polen. Was lange als unmöglich eingeschätzt wurde, scheint nun doch ein realistisches Szenario zu werden.

Am Dienstag wird Robert Lewandowski zurück an der Säbener Straße erwartet, um in die Vorbereitung für die kommende Saison zu starten. Ob der Pole hier überhaupt auftauchen wird, gilt aktuell als vollkommen unklar – mittlerweile ist es kein großes Geheimnis mehr, dass der 33-Jährige den FC Bayern gerne im Sommer Richtung Barcelona verlassen würde.

Ein Name, der als potentieller Nachfolger plötzlich wieder heiß zu werden scheint, ist Harry Kane. Laut Informationen des Kickers beschäftigen sich die Münchner mit einer möglichen Verpflichtung – im aktuellen Transfer-Sommer dürfte dies jedoch so gut wie ausgeschlossen sein, schließlich hat der Stürmer bei Tottenham noch einen Vertrag bis 2024 und einen Marktwert in Höhe von stolzen 90 Millionen Euro.

Sollte Lewandowski also doch jetzt schon gehen wollen, müssen sich die Münchner nach einem anderen Ersatz umschauen. Auf längere Sicht könnten wir Kane jedoch durchaus in der Bundesliga sehen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ