Nagelsmann FC bayern
Picture Alliance

Beim FC Bayern kriselt es in der Liga: Und auch Trainer Julian Nagelsmann blieb nicht ohne Kritik – was ihn nicht kaltließ.


In der Champions League steht der FC Bayern super da: Zwei Spiele, zwei Siege gegen Inter Milan und Barça. Doch in der Liga schwächelt der Rekordmeister: Platz fünf, fünf Punkte hinter Spitzenreiter Union Berlin, kein Sieg aus vier Spielen.

Kapitel „FC Bayern“ beendet?

Ist die Nagelsmann-Power verpufft? Steht schon ein Nachfolger bereit? Und hat der Coach selbst eigentlich noch Bock? „Es ging einfach darum, dass ich keine Lust habe, die Spiele nicht zu gewinnen. Weil ich gerne am Pay-Day wieder deutscher Meister werden will“, so der Trainer. Die negativen Stimmen von außen hat Nagelsmann durchaus vernommen:

Trotz allem bleibt Nagelsmann selbstbewusst: „Ich hatte keine Rücktrittsgedanken“, sagte der FCB-Trainer am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Leverkusen. Er habe sich „alle Spiele noch mal angeguckt, viel analysiert. Es gab keine extrem neuen Erkenntnisse. Wir müssen nicht alles umkrempeln.“

Positive Zukunft für den FC Bayern

Ambitionen hat er mit dem FC Bayern noch. Die darf er auch haben, mit talentierten Spielern, „was mich extrem positiv in die Zukunft schauen lässt. Und ich weiß, dass wir noch einiges im Köcher haben“, so der Coach.

Und auch die Kritik kann er einordnen: „Mir ist auch bewusst, dass ich nicht für alles verantwortlich bin. In den letzten zwei Wochen ist mein Name schon inflationär gefallen – und wenig andere Namen.“

„Große Ehre“: Nationalspieler wechselt im Winter zum FC Bayern

Der FC Bayern hat den ersten Winter-Transfer eingetütet: Taichi Fukui wechselt zum 1. Januar an die Säbener Straße und erhält einen Vertrag für zwei Jahre.

Der japanische U20-Nationalspieler ist zunächst für die zweite Mannschaft der Münchner eingeplant und soll langsam an den ersten Kader herangeführt werden. Taichi Fukui wechselt von Sagan Tosu nach München und konnte im Sommer bei einem Probetraining auf sich aufmerksam machen. 

„Taichi ist ein interessantes Talent, ein technisch versierter offensiver Mittelfeldspieler, flink und dribbelstark. Auch aufgrund seiner starken Persönlichkeit sind wir von seinem weiteren Entwicklungspotenzial überzeugt“, so der sportliche Leiter des Nachwuchszentrums Holger Seitz.

Für den Japaner geht mit der Unterschrift ein Lebenstraum in Erfüllung: „Es ist mir eine große Ehre, bald beim FC Bayern spielen zu dürfen. Ich werde alles für den Verein geben.“

Brazzo hatte neulich Nagelsmanns Rücken:

Salihamidžić fc bayern fc transfer nagelsmann
Salihamidžić: Nagelsmann hat „Rückendeckung des ganzen FC Bayern“

Wackelt der Stuhl von FC Bayerns Trainer Julian Nagelsmann? Sportvorstand Hasan Salihamidžić hat sich nun schützend vor ihn gestellt. Für…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ