Picture Alliance

Während der FC Bayern in der Bundesliga an der nächsten Meisterschaft arbeitet, laufen die Planungen für die Zukunft auf Hochtouren. In den Fokus scheint nun auch ein Youngster aus der MLS gerückt zu sein.


2018 gab der FC Bayern die Kooperation mit dem FC Dallas bekannt, nun könnte tatsächlich der erste Spieler des Clubs aus den USA nach München wechseln! Ricardo Pepi soll das Objekt der Begierde heißen, wie der Journalist Jaime Ojeda bei Twitter enthüllte.

Der 18-Jährige feierte zuletzt sein Debüt bei der US-Amerikanischen Nationalmannschaft und erzielte bei seinem Einstand direkt einen Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. Das Interesse soll aktuell jedoch nicht nur aus München kommen: Auch der AC Florenz soll seine Fühler nach dem Sturmjuwel ausgestreckt haben.

Günstig wäre der Angreifer jedoch wohl definitiv nicht zu haben: Der Vertrag des Youngsters läuft noch bis zum 31.12.2026 in Dallas – einen Transfer würden sich die US-Amerikaner mit Sicherheit fürstlich entlohnen lassen.

Bayer 04 Leverkusen: Wechselt dieser Star zum FC Bayern?

Laut Medienberichten hat es der FC Bayern auf die Verpflichtung eines weiteren deutschen Nationalspielers abgesehen: Der Leverkusener Florian Wirtz soll auf der Wunschliste des Vereins von Trainer Julian Nagelsmann stehen.

„Wir verfolgen die Entwicklung von Florian Wirtz schon die ganze Zeit“, bestätigte Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern das Interesse an U21-Nationalspieler Florian Wirtz gegenüber Sky90. Kein Wunder, denn der 18-Jährige hat sich einen Stammplatz bei seinem Verein Bayer Leverkusen erspielt und überzeugt von Spiel zu Spiel mit hervorragenden Leistungen. Anfang September absolvierte er seine ersten A-Nationalspiele unter Neu-Trainer Hansi Flick.

Auch der italienische Transferexperte Fabrizio Romano bestätigte ein Interesse des FC Bayern – Leverkusen plane aber nicht, Wirtz zu verkaufen.

Leverkusens Sportchef Rudi Völler dagegen hielt sich in seiner Aussage eher vage. Wirtz habe zwar, entgegen einiger Medienberichte keine Ausstiegsklausel und einen Vertrag bis 2026. Völler betonte aber auch, dass Bayer Leverkusen immer wieder gute Spieler abgeben müsse. „So wie wir auch Kai Havertz für eine hohe Summe abgegeben haben. Aber bei Florian wird das in den nächsten ein, zwei Jahren nicht passieren“, so Völler. Am Ende hänge aber doch alles von der Summe ab.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ