FC Bayern München, Säbener Strasse, Trainingsgelände
Picture Alliance

Der FC Bayern und Spielentwickler KONAMI bleiben auch im kommenden eFootball-Teil (ehemals Pro Evolution Soccer) Partner. Zur Feier dessen ging ein Promo-Video mit den schönsten Treffern aus der vergangenen Saison online. Ein Detail fällt dabei allerdings auf…


Zuerst aufgefallen ist es Journalist Alex Truica: Im Video werden massig Tore gezeigt – allerdings kein einziges von FC Bayerns Goalgetter Robert Lewandowski. Und auch so sieht man ihn nicht. Weiß man bei Konami schon mehr? Oder ist das nur Zufall?

Bleibt Lewandowski beim FC Bayern?

Robert Lewandowski ist noch immer auf dem Sprung, am liebsten nach Barcelona. Der FC Bayern muss sich also nach einem Ersatzmann umsehen. Einer vom Ligakonkurrenten soll es wohl nicht werden.

Das Thema „Lewandowski zum FC Barcelona“ ist noch immer nicht vom Tisch: Auch wenn die Bayern-Bosse gerne betonen, dass der Pole Spieler des FCB ist und auch bleibt, will der Akteur selbst lieber zum FCB am Mittelmeer.

Die Bayern-Verantwortlichen sind gut beraten, im Fall der Fälle für adäquaten Ersatz zu sorgen. Wie soll man aber garantierte 30 Tore ersetzen? Saša Kalajdžić vom VfB Stuttgart war dabei ein Thema. Der Sportdirektor der Schwaben, Sven Mislintat, verriet Sky im Mai: „Den Anruf der Bayern gab es nicht. Wenn er dann kommt, entscheide ich, ob ich abnehme oder nicht“. Und das bleibt wohl auch so. Denn wie unter anderem „Sport 1“ nun berichtet soll der Österreicher kein Thema bei den Bayern sein.

Findet sich Ersatz beim FC Bayern?

Wird es also eine interne Lösung? Sadio Mané könnte zentral spielen. Backup von Lewa ist Eric Maxim Chuopo-Moting. Youngster Joshua Zirkzee hat ordentliche Spielzeit beim RSC Anderlecht gesammelt, ist aber bei den Belgiern, bei Ajax Amsterdam und – ha, da schließt sich der Kreis – beim VfB im Gespräch.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ