Hasan Salihamidžić vom FC Bayern
Picture Alliance

Bahnt sich ein Transfer-Kracher an? Medienberichten zufolge soll der FC Bayern München starkes Interesse an Sadio Mané vom FC Liverpool haben.


Das wäre ein Statement: Sky-Informationen zufolge ist der deutsche Rekordmeister an einer Verpflichtung von Sadio Mané interessiert. Zurzeit spielt der Senegalese beim FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp. Sein Vertrag dort läuft bis 2023.

In dem Bericht heißt es außerdem, dass Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Wochenende auf Mallorca gewesen sei, um dort Berater zu treffen – unter anderem auch die von Mané. Konkrete Verhandlungen zwischen den Vereinen soll es aber bisher nicht gegeben haben.

Gnabry oder Mané?

Mané kam 2016 für 41 Mio. Euro vom FC Southampton zu den Reds und erzielte seitdem 118 Tore in 265 Pflichtspielen, außerdem stehen 47 Vorlagen zu Buche. Seit seinem Wechsel nach Liverpool entwickelte sich Mané zum Leistungsträger und zu einem der besten Linksaußen der Erde. Sein Marktwert liegt laut tm.de bei knapp 80 Mio. Euro.

Der Vertrag läuft bis 2023, laut Sky sollen sich aber die Verhandlung über eine Verlängerung ziehen. Im Sommer könnte man in England also nochmal Geld mit dem senegalesischen Afrika-Cup-Sieger machen.

Ähnliches Bild aber auch bei den Bayern: Serge Gnabrys Vertrag läuft ebenfalls bis 2023, auch hier sollen Verhandlungen stocken, auch hier denkt man deshalb über einen Verkauf im Sommer nach. Mané könnte also sein Nachfolger werden.

Mané und Salah: Englische Robbery

Der Transfer würde sicher etwas Glamour in die Bundesliga bringen – gilt Mané doch noch immer als einer der (form)stärksten Flügel der Welt. Er ist drauf und dran mit Liverpool in diesem Jahr nicht nur die Champions League, sondern weitere Titel, wie den FA Cup oder die englische Meisterschaft zu gewinnen.

Im System Klopp ist er elementarer Bestandteil, war auch am CL-Triumph 2019 beteiligt, schoss in der Meistersaison 2019/20 18 Tore und gab neun Vorlagen. Zudem harmoniert er mit seinem kongenialen Flügelzangenpartner Mo Salah. Ein Wechsel zu dem Bayern wäre definitiv ein Statement des Rekordmeisters.

Doch kommt Mané, geht wohl Gnabry. Sein Weg dürfte gen Ausland führen, was kommt in Deutschland denn noch als nächster Schritt nach dem FC Bayern (looking at you, Niklas Süle)? Damit würde die Liga einen deutschen Nationalspieler, der mit seinen 26 Jahren noch seine besten Jahre vor sich hat, an eine andere Liga verlieren. Kann gut funktionieren, siehe Kai Havertz bei Chelsea, kann aber auch schwierig werden, siehe Timo Werner bei Chelsea.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ