Hasan Salihamidzic
Picture Alliance

Die Bundesliga geht so langsam aber sicher in die heiße Phase der Saison, doch die Gerüchte für den Transfersommer laufen langsam heiß: Tauscht der FC Bayern niemand geringeren als Robert Lewandowski gegen einen Stürmer von Atlético Madrid?


Wildes Gerücht aus Spanien: Der Journalist Paco Garcia Caridad verkündete in der TV-Show El Chiringuito: Der FC Bayern München habe ein Auge auf Joao Felix von Atlético Madrid geworfen! Doch damit nicht genug: Die Marca berichtet, dass im Gegenzug Robert Lewandowski zu den Madrilenen wechseln könnte. Laut des Berichts möchte der Pole mit seiner Familie gerne im Sommer nach Spanien ziehen.

Die Rojiblancos wollen im Sommer sowohl Luis Suarez als auch Alvaro Morata von der Gehaltsliste bekommen und könnten auf diesem Wege den Lewandowski-Transfer finanzieren, so der Bericht weiter.

Der Transfer dürfte allerdings als ziemlich unrealistisch eingestuft werden, sollte Robert Lewandowski sich tatsächlich für einen Wechsel nach Spanien entscheiden, dürfte das Ziel wohl eher Real Madrid heißen.

Medien: Nächster Transfer zum FC Bayern vor Abschluss

Trotz der Aussicht auf zwei große Titel läuft beim FC Bayern momentan nur wenig rund. Um Verstärkungen für die kommende Spielzeit wird Julian Nagelsmann deshalb nicht herumkommen. Als Kandidaten dafür hat der Rekordmeister Ajax-Talent Ryan Gravenberch ins Visier genommen.

Die nähere Zukunft bringt beim FC Bayern einige Umbrüche mit sich. Auf der Suche nach frischem Wind für die Mannschaft tauchen vermehrt Gerüchte um vielversprechende Youngster auf, die den Weg an die Säbener Straße finden sollen. Gerade das Interesse um Ryan Gravenberch dürfte dabei besonders überzeugend sein. Der 19-Jährige bringt nicht nur die nötige Qualität mit, sondern wäre auch realistisch zu bekommen.

Sein Vertrag bei Ajax Amsterdam ist noch bis 2023 gültig. Direkt in Kontrakt treten dürfen die Bayern mit dem Spieler deshalb nicht. Doch laut Informationen des niederländischen Telegraaf, hat sich das Management des Mittelfeld-Allrounders rund um Berater Mino Raiola bereits mit den Münchenern zusammengesetzt. Dabei kam dem deutschen Tabellenführer unter anderem zu Ohren, dass Gravenberch keine Verlängerung bei Ajax plant und deshalb ein Verkauf im kommenden Sommer angestrebt wird.

FC Bayern: 30 Millionen Euro für eines der heißesten Talente?

Während bei Stars wie Kylian Mbappe oder Erling Haaland teils dreistellige Millionenbeträge im Raum stehen, blicken die Bayern beim Niederländer auf ein überschaubares Preisschild von etwa 30 Millionen Euro. So viel müsste Ajax dem Bericht nach geboten werden, um einen Verkauf in die Wege zu leiten.

Durch diese ansprechenden Rahmenbedingungen sind die Bayern natürlich nicht der einzige Interessent. Doch als einer der ersten Klubs soll der FCB Gravenberch bereits aufgezeigt haben, wie viel er bei einer Vertragsunterzeichnung in München verdienen könnte.

Einzig die Vorstellungen des zehnfachen Nationalspielers selbst müssten damit noch geklärt werden. Zwar ist der deutsche Rekordmeister für fast jeden Spieler eine gute Adresse. Gerade im zentralen Mittelfeld ist das Team von Julian Nagelsmann aber für die kommenden Jahre noch hervorragend besetzt. Für Gravenberch, der als einer der talentiertesten Youngster Europas gehandelt wird, kommt wohl nur eine Rolle als Stammspieler in Frage.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ