Picture Alliance

Wie in den vergangenen acht Jahren zuvor holte der FC Bayern auch in diesem Jahr die Meisterschale nach München. Im aktuellen Sommer stehen beim deutschen Rekordmeister jedoch einige Veränderungen ins Haus: Hansi Flick übergab seinen Trainerstuhl an Julian Nagelsmann und auch einige langjährige Bayern-Spieler verließen den Verein: Darunter Stars wie David Alaba, Jerome Boateng oder Javi Martínez. Mit Corentin Tolisso könnte nun ein weiterer Name folgen.


Das Portal Calciomercato berichtet: Corentin Tolisso hat das Interesse von Juventus Turin geweckt! Zwar möchte Juve laut des Berichts eigentlich lieber Manuel Locatelli von Sassuolo Calcio verpflichten, der FC Bayern-Star soll jedoch aktuell der Plan B sein.

Tolisso geht beim FC Bayern in sein letztes Vertragsjahr – eine Verlängerung scheint aktuell so gut wie ausgeschlossen. Neben dem Franzosen und Locatelli geistert nun jedoch ein weiterer großer Name durch die Gerüchte um die „Alte Dame“: Toni Kroos!

FC Bayern-Star zu Juventus Turin – folgt auch Kroos?

Nach der enttäuschenden Europameisterschaft verkündete Toni Kroos seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft. Laut aktuellen Medienberichten könnte nun eine weitere große Veränderung hinzu kommen: Wechselt der Mittelfeldspieler in die Serie A?


Die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo will wissen: Juventus Turin bemüht sich aktuell stark um eine Kroos-Verpflichtung im Sommer! Bis zu 40 Millionen Euro Ablöse sollen die Verantwortlichen der „Alten Dame“ bereit sein, für den 31-Jährigen auf den Tisch zu legen.

Um den Transfer realisieren zu können, müssen jedoch zweit Top-Verdiener den Verein verlassen: Aaron Ramsey und Merih Demiral. Letzterer könnte zu Borussia Dortmund wechseln.

Der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano gab auf Twitter bekannt: Borussia Dortmund möchte Juve-Verteidiger Merih Demiral noch in dieser Transferphase verpflichten!

Laut des Berichts wären die Verantwortlichen der „Alten Dame“ ab einer Summe von 35 Millionen Euro zu Gesprächen bereit. In Zeiten von Corona zwar eine stolze Hausnummer, die der BVB nach dem Sancho-Verkauf jedoch definitiv stemmen könnte.

Mit Hummels, Coulibaly, Collins und Zagadou fallen beim BVB aktuell vier potentielle Innenverteidiger aus, weswegen sich die Verantwortlichen derzeit um eine Verstärkung auf dieser Position bemühen – Demiral würde perfekt in das System von Neu-Trainer Marco Rose passen und verfügt darüber hinaus über viel Erfahrung auf internationaler Bühne. Also: Wieso eigentlich nicht?

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ